Kopf-an-Kopf-Rennen um den Lesedino

In einem starken Jahrgang kann es trotzdem nur einen Sieger geben: Leander Neudeck von der Grundschule Köllerbach ist Landessieger des 16. Lesedino-Vorlesewettbewerbs der vierten Klassen im Saarland.

Chefs sind sie zwar noch keine. Aber vorlesen durften sie gestern im Ministerium für Bildung und Kultur auf einem Chefsessel, so hoch, dass die Füße der kleinen Leser in der Luft baumelten. Gelesen haben sie alle wie die Großen, beim Landesentscheid des Lesedino-Vorlesewettbewerbs der vierten Grundschulklassen. Der Sieger hieß nach zwei Runden Leander Neudeck. Der zehnjährige Schüler von der Grundschule Köllerbach suchte sich in der ersten Runde eine Stelle aus "Der Räuber Hotzenplotz" von Otfried Preußler aus. Und machte daraus ein Schauspiel. Mal klang seine Stimme wie die alte zittrige Großmutter, mal wie der Räuber . "Den selbst ausgesuchten Text haben die Schüler wirklich super einstudiert", sagte Ruth Rousselange beeindruckt. Als Geschäftsführerin des Friedrich-Bödecker-Kreises Saarland sitzt sie seit Jahren in der fünfköpfigen Jury.

In der zweiten Runde mussten die Teilnehmer dann zwei Minuten aus einem ihnen unbekannten Buch vorlesen. Aber auch das erledigte einer nach dem anderen souverän. "Ich kann mich nicht erinnern, dass wir schon einmal so einen starken Jahrgang hatten", sagte Jörg Sämann vom Bildungsministerium und sprach sein Kompliment an die jungen Vorleser aus. Entsprechend lange brauchte auch die Jury, um eine Entscheidung zu treffen. "Es war ein hartes Rennen, aber dann doch eindeutig", erklärte Jurymitglied Stienke Kalbfuss, Pressesprecherin beim Finanzministerium, zuvor beim Ministerium für Bildung und Kultur tätig.

Auf Platz zwei landete Josephine Touschong von der Grundschule Wadgassen Abteischule und auf Platz drei Fabian Angel Peters von der Grundschule Bübingen. Dass die Viertklässler schon auf so hohem Niveau lesen zeige, wie viel die Lehrer leisteten, betonte Bildungsminister Ulrich Commerçon (SPD ).

Die 13 Schüler , die es bis zum Landesentscheid geschafft hatten, setzten sich zuvor in ihrer Schule und im Landkreis durch. Mit sieben Jungs und sechs Mädchen war dieses Jahr seit langem wieder das männliche Geschlecht stärker vertreten. "Früher taten sich die Jungs in der vierten Klasse oft noch schwer mit dem Lesen", sagte Commerçon. Das Verhältnis dieses Jahr zeige, dass sie aufholten.

Der Lesedino-Wettbewerb ist der einzige landesweite Vorlesewettbewerb für Grundschüler. Zum 16. Mal traten die Schüler gegeneinander an. Von 162 Grundschulen im Saarland nahmen 131 an dem Wettbewerb teil. Damit knüpfte die Teilnehmerzahl an die des Vorjahres an.