Konzerterlebnis mit drei Chören

Der Chor Benefisi aus Tbilisi ist in Saarbrücken zu Gast. Im vergangenen Jahr entstanden die Kontakte zum Gemischten Saarbrücker Damenchor und dem Ensemble FrauenStimmen. Auch beim Theaterfest am Sonntag treten die Georgierinnen auf.

Im Rahmen der Städtepartnerschaft veranstaltet die Stadt Saarbrücken in Kooperation mit drei Damenchören aus Saarbrücken und Tbilisi am Dienstag, 13. September, und Freitag, 16. September, zwei Konzerte. Der Gemischte Saarbrücker Damenchor und das Chorensemble FrauenStimmen haben den Tbiliser Damenchor "Benefisi" nach Saarbrücken eingeladen.

Am Dienstag, 13. September, 20 Uhr, treten Solistinnen der Chöre , darunter die beiden Chorleiterinnen Amei Scheib und Nana Kalandadze sowie die in Saarbrücken lebende Tbiliser Pianistin Marina Kavtaradze unter dem Motto "Liebe und Schatten" im Rathausfestsaal auf. Auf dem Programm stehen unter anderem Werke von Hanns Eisler , Jura Soyfer, Günter Hauk und Feliks Ghlonti.

Beim Konzert "Klänge der Welt - Weltenklang" am Donnerstag, 16. September, 20 Uhr, können Interessierte dann in der Jugendkirche eli.ja in der Halbergstraße die Chöre gemeinsam erleben. Von der georgischen Polyphonie über Folk aus Georgien und anderen Ländern und Filmmusik-Stücke bis hin zu Klassik und Romantik bieten die Musiker ein breites Programm.

Den Chor "Benefisi" kann das Saarbrücker Publikum bereits am Sonntag, 11. September, 17.15 Uhr, mit einem Kurzauftritt beim Theaterfest des saarländischen Staatstheaters erleben. Der Eintritt ist frei, Veranstaltungsort ist der Tbiliser Platz.

Chorleiterin Nana Kalandadze ist in Georgien als Sängerin, Komponistin, Pianistin, Lyrikerin, Chorleiterin und Drehbuchautorin bekannt. Über die gemeinsamen Aktivitäten mit den Saarbrücker Chören freut sie sich besonders: "Laienchöre, speziell Amateur-Damenchöre, haben in Georgien überhaupt keine Tradition. Durch kreative Kontakte und Beziehungen mit deutschen Chören können wir viele Erfahrungen sammeln. Von unserer Seite können wir die Besonderheiten der traditionellen georgischen Lieder und Harmonien beisteuern."

Die ersten Kontakte knüpften die Chöre im vergangenen Jahr. Denn sie traten 2015 schon gemeinsam auf. Die Sängerinnen hatten zu den Jubiläen der Städtepartnerschaften Saarbrückens mit Nantes (50 Jahre) und Tbilissi (40 Jahre) eigens den Text für die Städtepartnerschaftshymne "Wie nah ist mir in dir die Welt?" erarbeitet - per E-Mail. Diese Hymne präsentierten sie auf der Freitreppe des Rathauses St. Johann sowie im Atrium des Tbiliser Rathauses.

Das Besondere an der Kooperation mit dem georgischen Chor "Benefisi" besteht darin, dass dieser erst für das Städtepartnerschaftsjubiläum ins Leben gerufen wurde. Das teilt die Stadtpressestelle mit.

Interessierte müssen sich für die beiden Konzerte anmelden.

Der Eintritt zu den Konzerten kostet 12 Euro, ermäßigt 8 Euro.

Kartenreservierung für das Konzert am 13. September: kontakt@amei-scheib.de, für das

Konzert am 16. September: kontakt@gemischter-saarbruecker-damenchor.de

Mehr von Saarbrücker Zeitung