Köllerbach verpasst den Ausgleich

Zum fünften Mal fand vor einer Woche das Turnier „Generation 30plus“ statt. Auf dem Kunstrasenplatz des FC Palatia Limbach spielten die saarländischen Altherren-Fußballer in drei Altersklassen ihre Landesmeister aus.

Auch die Ü 32-Teams ermittelten ihren Meister.

Die SG Nunkirchen-Büschfeld wurde zwar von stimmgewaltigen Anhängern unterstützt. Dennoch behielt der wesentlich routiniertere SV Auersmacher, der mit einigen früheren Oberliga-Spielern antrat, im Endspiel die Oberhand und gewann mit 3:1 (2:0). Auersmacher hat somit erneut die bundesweite Endrunde, die Ende der kommenden Saison mit 60 Teilnehmern in Bremen ausgetragen wird, erreicht. Auch der FV Eppelborn als früherer deutscher Vizemeister darf in die Hansestadt reisen.

Als Letztes ermittelten die Ü 40-Teams ihren Saarlandmeister. Die Sportfreunde Köllerbach mit dem georgischen Ex-Nationalspieler Melori Bigvava lieferten dem neuen Meister FV Siersburg einen großen Kampf. Der Westsaar-Vertreter ging durch Andreas Kempf in der neunten Minute in Führung und verlegte sich in der zweiten Hälfte fast komplett aufs Kontern. Köllerbach hatte unmittelbar vor dem Schlusspfiff die größte Ausgleichs-Chance, doch Werner Dincher verpasste das 1:1 und damit die mögliche Verlängerung. Siersburg muss sich nun auf Regionalverbandsebene gegen die beiden Verbandsmeister aus Rheinland-Pfalz für die Endrunde in Berlin qualifizieren.

Bei den AH-C-Spielern (über 50 Jahre) setzte sich der FC Schwalbach mit 4:1 gegen den VfB Dillingen durch. Das Pokalfinale der Ü 40 zwischen den SF Köllerbach und der SG Roden-Saarlouis findet am Mittwoch, 9. Juli, um 19 Uhr auf dem Kunstrasen der Sportfreunde statt.