Klinikum Saarbrücken erhält Siegel von Privater Krankenversicherung

Saarbrücken · Das Klinikum Saarbrücken hat als einziges Maximalversorgungskrankenhaus im Saarland und Rheinland-Pfalz das Gütesiegel des Verbandes der Privaten Krankenversicherung (PKV) erhalten. Damit bescheinige die PKV dem Klinikum eine hervorragende Qualität in der medizinischen Versorgung und bei der Unterbringung in Ein- und Zweibettzimmern auf der neuen Wahlleistungsstation, die am Montag in Betrieb genommen wurde.

Regelmäßige Überprüfungen sorgen dafür, dass die hohen Anforderungen dauerhaft erfüllt werden, erklärt das Klinikum. "Das Siegel ist für uns nicht nur der Nachweis für eine hohe medizinische Qualität in der Versorgung unserer Patienten, selbstverständlich unabhängig von ihrem Versicherungsstatus. Es ist insbesondere eine Anerkennung der hervorragenden Leistungen unserer Mitarbeiter", erklärte der Ärztliche Direktor, Christian Braun.

Die im Vergleich zu anderen Kliniken überdurchschnittliche Qualität der allgemeinen Krankenhausleistungen des Klinikums ergebe sich aus der Auswertung des Göttinger Aqua-Instituts, sagte Willi Roos vom Verband der Privaten Krankenversicherung. Auf der neuen Wahlleistungsstation bietet das Klinikum nach eigenen Angaben 14 Zimmer mit "Hotel-Charakter" an. Jedes Zimmer verfüge über einen Balkon. Eine weitere Station dieser Art werde voraussichtlich im Oktober in Betrieb genommen.

Die Kosten der Unterbringung übernähmen die privaten Krankenversicherungen - auch bei Zusatzversicherten, teilt das Klinikum mit.