Klangkunst bei der Saarart11 in der KuBa

Das zweite Performance Forum im Rahmen der Saarart11 bietet der experimentellen Sound-Art eine besondere Plattform. Mit Roman Conrad und dem multi-instrumentalen Klangimprovisations-Ensemble "Femmes au Foyer" sind am Mittwoch, 24. Mai, 19 Uhr, vielversprechende Nachwuchsakteure der Klangkunst zu Gast im KuBa.

Roman Conrad arbeitet mit der Verwebung von analogen und digitalen Klängen, die auf einer assoziativen Wahrnehmungsebene bildreiche Soundlandschaften entstehen lassen. Mit historischen Tonband-Maschinen, anachronistischen Weltempfängern und Laptop werden Radiofrequenzen und Klänge unserer Umwelt als auditiv-improvisierte Komposition gestaltet. Als klangmalerischer Akteur erzeugt Roman Conrad mit der Kombination von technischem Instrumentarium und authentischen Sounds ein reichhaltiges akustisches Farbmaterial, das zu einem atmosphärisch dichten Hörerlebnis wird.

Das experimentelle Klangimprovisations-Quartett "Femmes au Foyer", Saskia Bommer, Hanna Gressnich, Kathrin Lambert und Jasmin Kaege, setzt sich mit dem klanglichen Potenzial von Haushaltsgegenständen auseinander und bringt diese auf untypische Art zum Klingen. Sie benutzen Altglas als Instrumente und bringen Teller zum Tanzen.

Im Anschluss an die Performances führt Andreas Bayer, künstlerischer Leiter des KuBa, ein Werkgespräch mit den Künstlern. Der Eintritt ist frei.

www.saarart11.de