Kitas, Messe, Osthafen: Wichtige Themen im Stadtrat

Die Gebühren für die städtischen Kindertagesstätten , mehrere Bebauungspläne und ein Förderprogramm für Malstatt stehen heute auf der Tagesordnung des Stadtrates. Doch die Entscheidung, ob die Kitagebühren nun erhöht oder Familien entlastet werden, wird wohl erneut verschoben.

Die rot-rot-grüne Koalition hat angekündigt, dass sie das Thema auf die Novembersitzung des Stadtrats vertagen will. Bereits vor der Sommerpause hatte der Stadtrat keine Entscheidung getroffen, weil es Widerstand gegen eine erneute Erhöhung der Gebühren gibt. Nach dem Vorschlag der Verwaltung soll zum Beispiel der Krippentagesplatz künftig 397 Euro monatlich kosten, ein Plus von fast 30 Euro. Nach einem Stadtratsbeschluss von 1991 müssen die Eltern 25 Prozent der Personalkosten der Kitas tragen. Bei den Bebauungsplänen geht es unter anderem um den Osthafen. Dort will Möbel Martin ein Einrichtungshaus bauen. Über das Messegelände verhandelt die Stadt bereits mit einem Investor. Außerdem beschließt der Stadtrat ein Entwicklungskonzept für Malstatt im Rahmen des Förderprogramms "Soziale Stadt".