Kiss bringt Kinder in Bewegung

Vielfältig ist das Trainingsprogramm, das verschiedene Sportarten zum Inhalt hat. Ziel ist es, die Kinder zum lebenslangen Sport zu motivieren und der immer stärker um sich greifenden Bewegungsarmut zu begegnen.

Heute geht die Kinder-Sportschule (Kiss) in Perl an den Start - neben Merzig und Mettlach die dritte dieser Art im Grünen Kreis. 140 Kinder haben sich nach Worten von Diplom-Sportlehrer Maik Bösen bislang angemeldet. An diesem Donnerstag ab 14.15 Uhr werden die Mädchen und Jungen zum ersten Male in der Turnhalle der Grundschule Perl Gelegenheit zum Training haben. "Es geht bewusst nicht um eine zu frühe Spezialisierung, sondern das Konzept ist auf den Breitensport ausgerichtet", sagte Bösen, der das Projekt für den Kneipp-Verein fachlich betreut. "KISS arbeitet gegen die immer stärker werdende Konkurrenz von Smartphones, Tablets, PC und Fernsehen", sagt Bösen bei der Vorstellung des Konzeptes in der Gemeinde an der Obermosel. "Heutzutage verbringen Kinder viele Stunden vor diesen Medien. Dies führt zu motorischen und gesundheitlichen Störungen, wie Haltungsschwächen, Übergewicht und Konzentrationsdefiziten." Diesen Dingen will man nach seinen Worten Einhalt gebieten - durch Spaß an Bewegung, am Abenteuer, am Spiel. Dass KISS parallel zur Betreuungszeit der freiwilligen Ganztagsschule angeboten werden kann, nennt er "eine gelungene Verbindung zwischen Schule und Verein". Perls Bürgermeister Bruno Schmitt, Helga Martin, Schulleiterin der Grundschule Perl und bei Eva Bies, Leiterin der Ganztagsbetreuung, sind sich sicher, dass KISS ein Erfolg wird.

www.kiss-kneipp.de