1. Saarland
  2. Saarbrücken
  3. Landeshauptstadt
  4. Nachrichten aus Saarbrücken

Kirchenglocken sollen erstmals wieder zur Konfirmation läuten

Kirchenglocken sollen erstmals wieder zur Konfirmation läuten

Ein harmonischer Dreiklang soll am 11. Mai, dem Konfirmationssonntag in Fürth, erklingen. Derzeit wird der historische Turm mit einem Glockenstuhl ausgestattet. Die offizielle Einweihung soll beim Turmfest im August gefeiert werden.

. Nach der Sprengung des Kirchturms in Fürth Anfang Februar (wir berichteten) beginnen in den nächsten Wochen die Arbeiten zum Einbau der beiden in Fürth verbliebenen Kirchenglocken im historischen Turm in der Ortsmitte.

Wie Gemeindepfarrer Marcus Bremges mitteilt, wird im April in einem Fachunternehmen in Straßburg der hölzerne Glockenstuhl gebaut. Dort werden zurzeit auch die beiden Glocken vor ihrer neuen Verwendung grundlegend überholt.

Anfang Mai wird der Glockenstuhl mit den beiden Glocken in den historischen Fürther Turm eingebaut werden und am 11. Mai, dem Konfirmationssonntag in Fürth, sollen die Fürther Kirchenglocken dann erstmals wieder läuten. Es wird ein festliches Dreifachgeläut sein, denn aus seiner ursprünglichen Zweckbestimmung als evangelischer Kirchturm von Fürth ist in dem historischen Turm noch eine Glocke vorhanden. In den Folgewochen wird der Heimat- und Kulturverein (HUK) Fürth dann aktiv werden, der den alten Fürther Turm in der Ortsmitte seit Jahrzehnten nicht nur ideell, sondern auch investiv betreut.

Hierzu erklärte HUK-Vorsitzender Willi Wern, dass nach dem Einbau der Glocken zunächst der Turmaufgang weiter ausgebaut wird, den der HUK vor einigen Jahren mit Holztreppen begehbar gemacht hatte. Damit soll der Glockenstuhl mit den dann vorhandenen drei Glocken für Besucher zugänglich gemacht werden. Die offizielle Einweihung des neuen, alten Kirchturms in Fürth wird beim Turmfest im August erfolgen, das der HUK seit Jahren alljährlich feiert, um den historischen Turm mit Leben zu erfüllen.