Kinderradiokanal macht Schule

„Bonjour, Guten Tag, Moien!“: In drei verschiedenen Sprachen begrüßten die Fünftklässler des Schengen-Lyzeums ihre Zuhörer bei KiRaKa, dem KinderRadioKanal macht Schule. Im „Dreiländerquiz“ stellten sie ihr Wissen über Deutschland und die angrenzenden Länder Luxemburg und Frankreich unter Beweis.

Der Kinderradiokanal - KiRaKa - war in der Schule zu Besuch, um mit den Schülern eine Radiosendung zu gestalten. Schon früh am Morgen kamen sie mit einem großen Übertragungswagen auf den Schulhof gefahren und wirbelten den Schulalltag ganz schön durcheinander. Für die Fünftklässler stand nämlich "Radiomachen" auf dem Stundenplan.

An diesem Tag sendete KiRaKa zum ersten Mal live aus dem Saarland. Kinder aus ganz Deutschland lernten das Bundesland kennen, an das die beiden Länder Luxemburg und Frankreich angrenzen. Die Hälfte der Schüler am Schengen-Lyzeum sind Luxemburger, und viele der Kinder sprechen zwei oder mehr Sprachen. Diese Besonderheit nutzten sie für die KiRaKa-Sendung und lasen die Nachrichten neben Deutsch auch gleich auf Luxemburgisch und Französisch vor. Beim Übersetzen half ihnen Tilla Fuchs vom Saarländischen Rundfunk. Um kurz nach zwei leuchtete dann die rote Lampe mit der Aufschrift "Sendung läuft" auf, und die Kinder wussten - jetzt sind wir live im KiRaKa zu hören.

"Kennt ihr jemanden, der über längere Zeit gehänselt wurde?", begann Tom mit den dreisprachigen Kindernachrichten und machte auf eine Internetseite aufmerksam, auf der Kinder ihre Probleme mit Experten anonym besprechen können. Danach hörten die Zuhörer die Nachricht gleich noch einmal auf Französisch. Die Wettermeldung vom Schneefall, die die Kinder auch auf Luxemburgisch vorlasen, war an diesem heißen Spätsommernachmittag natürlich nur ein Scherz.

Moderatorin Sarah Ziegler hatte vorher noch nie Luxemburgisch gehört und war ganz begeistert. Sie wollte von den Kindern wissen, wie es so ist, mehrsprachig zu sein und fragte: "Sprecht ihr alles kreuz und quer?" Für Französin Justine ist es nicht schwer, im Unterricht mitzukommen. Sie hat schon in der Grundschule Deutsch gelernt. Während Französisch sich ganz anders anhört, ist Luxemburgisch dem Deutschen vom Klang her ähnlich. In einem Quiz testeten die deutschen Schüler aus der Gruppe ihr Luxemburgisch. Was zum Beispiel ist in Luxemburg eine Deckelsmouk? KiRaKa-Hörer Moritz war live am Telefon und tippte, dass es sich dabei um eine Schildkröte handelte. Für die richtige Antwort bekam er eine Hörspiel-CD nach Hause gesendet.

"Bonjour", begrüßten Tilla Fuchs und Boris Theobald vom Saarländischen Rundfunk die Schüler. Sie stellten ihre Sendung "Domino" vor, in der sie die Nachrichten wie die Schüler des Schengen-Lyzeums auf Deutsch und Französisch vortragen. Die Nachrichtensendung "Nachrichten für dich/Les infos pour toi" aus der Sendung Domino ist sonntags auch im KiRaKa zu hören.

Als Experte für die Region stellte Boris Theobald den Schülern das "Dreiländerquiz" vor. Diese kannten sich gut aus und wussten, dass das Saarland und das Ruhrgebiet in Nordrhein-Westfalen, wo der KiRaKa herkommt, mehr gemeinsam haben, als man denkt. So wurde in beiden Regionen früher viel Kohle in Bergwerken abgebaut.

Natürlich wussten die Kinder aus Perl auch, wofür ihr luxemburgischer Nachbarort Schengen berühmt ist. Sie erklärten den Kindern, dass dort vor einiger Zeit der Wegfall von Personenkontrollen an den Grenzen zwischen vielen EU-Staaten beschlossen wurde.

An dem Tag lernten die Schüler des Schengen-Lyzeums in Perl und die Hörer hinter den Radios und im Internet eine Menge über diese besondere Region im Dreiländereck. Alle waren sich einig, dass die erste KiRaKa-macht-Schule-Sendung aus dem Saarland ein voller Erfolg war.

Zu empfangen ist KiRaKa täglich von 6 bis 22 Uhr im Internet oder über das digitale Radio DAB+ sowie in den WDR-Programmpaketen im digitalen Kabelanschluss DVB-C und über Satellit per DVB-S.

Zum Thema:

HintergrundKiRaKa - Dein Kinderradiokanal. So heißt das tägliche Radioangebot des Westdeutschen Rundfunks (WDR) für Kinder und junge Jugendliche im Internet und Digitalradio, das man seit Oktober 2012 auch im Saarland über das Digitalradio empfangen kann. Am 4. September 2012 ging der KiRaKa mit neuem Gesicht und neuen Angeboten an den Start. Der Saarländische Rundfunk steuert seit Januar 2013 die deutsch-französischen Kindernachrichten Nachrichten für dich/Les infos pour toi aus der Sendung Domino von SR1 bei. Seit 2006 tourt das Team des WDR-Kinderradios durch Grundschulen in Nordrhein-Westfalen und ist während der Schulzeit jede Woche in einer anderen Schule zu Gast. Am 5. September sendete das KiRaKa-Team erstmals mit Schülern aus dem Saarland. Sie lernen bei KiRaKa macht Schule nicht nur, wie Radio gemacht wird: - Sie machen es selbst. Eine einmalige Erfahrung, die den Blick auf das Medium Radio auch langfristig schärfen wird. Vormittags suchen die Schüler die Themen für die Klicker-Nachrichten aus, schreiben die Meldungen und tragen sie live im Radio vor. Ab 14.05 Uhr gestalten sie zusammen mit der Redaktion die Sendung.Mit dem Angebot will KiRaKa die Medienkompetenz der Schüler fördern. Sie bekommen praktische Einblicke, wie Radio gemacht wird, und beschäftigen sich darüber hinaus in der Klicker-Werkstatt mit Nachrichten und deren Auswahl. Die Schulen werden durch die Mitmachsendungen über Themen aus Wissenschaft, Gesellschaft, Musik und Sport zu innovativen Projekten angeregt. Der Saarländische Rundfunk und der WDR möchten mit der Aktion die Kinder außerdem für qualitativ hochwertige Radioangebote interessieren, heißt es zum Sender-Konzept in einem Pressetext.www.kiraka.de