Kinder und Jugendliche individuell fördern

Lesen, Schreiben oder Rechnen sind komplexe Lernprozesse, deren Erfolg von verschiedenen Faktoren bestimmt wird. Neben der Intelligenz des Kindes haben die Konzentrationsfähigkeit und auch die emotionale Bewertung der Lernanforderung ihre eigene Bedeutung.

Auch Einflüsse von außen wie die Lernmethodik spielen eine große Rolle. Wenn dies alles nicht zusammen passt sind wesentliche Funktionen der Lernfähigkeit des Kindes beeinträchtigt. Dies kann dann die Ursache für das Entstehen einer Lese- oder Rechtschreibstörung oder Rechenstörung sein. Dies ist dann durch vermehrtes Üben nicht mehr gerade zu biegen und erfordert eine individuelle Förderung, die unter Berücksichtigung des gesamten Umfeldes gezielt an den Schwächen und Problemen ansetzt. An diesem Punkt setzt die 2005 von dem Diplom-Sozialarbeiter und Kinder- und Jugendpsychotherapeuten Rudolf Meiser und der Diplom-Psychologin und Psychotherapeutin Sabine Meiser gegründete Praxis Legafit in Elversberg an, die für jedes Kind ein maßgeschneidertes Förderkonzept erarbeitet.

Dabei wird auf viele Faktoren geachtet: Die Konzentrations- und Aufmerksamkeitsfähigkeit,Sprache und Sprachsinn,Strategien beim Lesen, Schreiben, Rechtschreiben und Rechnen, sowie Lernmethoden und Lernorganisation sind zentrale Förderbestandteile. Zusätzlich geschult werden die Wahrnehmungs- und Aufnahmefähigkeit des Kindes. Auch Nachhilfe, maßgeschneidert auf die jeweiligen Bedürfnisse von Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen gehört zum Angebot der Praxis. Das ganzheitliche Konzept von Legafit berücksichtigt auch psychologische und psychosoziale Aspekte. Dazu führt Legafit regelmäßig Gespräche mit den Eltern und der Schule. Die Förderung findet als individuelle Einzelförderung ein bis zwei Mal pro Woche jeweils eine Stunde statt. Auf Wunsch kann dies auch auf mehrere Termine ausgeweitet werden. Neu im Programm ist die Kleingruppenförderung. Legafit beschäftigt mit Christina Bruns eine Diplom-Psychologin,mit Lisa Stemmler eine Diplom- Sozialarbeiterin und mit Melanie Zöllner eine Lehrerin sowie drei freiberufliche Mitarbeiterinnen unterschiedlicher Qualifikationen sowie eine Verwaltungskraft. Die Förderräume der Praxis befinden sich in der Beethovenstraße 50 in Elversberg. Hier stehen vier Räume zur Verfügung, die den Kindern und Jugendlichen ein angenehmes Umfeld für die Förderung bieten. Die Förderung findet auch in Schwalbach-Elm (Landkreis Saarlouis) statt. Auch Hausbesuche können individuell vereinbart werden.

Zum Thema:

Die Verwaltung ist erreichbar: dienstags von 8 bis 12 und von 13 bis 17 Uhr, mittwochs und freitags von 8 bis 12 Uhr.Förderzeiten: nach individueller Vereinbarung.Kontakt: Legafit, St. Ingberter Straße 1 66583 Spiesen-ElversbergTelefon: (0 68 21) 9 20 67 53Fax: (0 68 21) 7 49 61 82 Internet: www.legafit.de

Mehr von Saarbrücker Zeitung