Kinder erkunden eine Backstube

Das Brotbacken hat dem siebenjährigen Marvin am besten gefallen. Lena (8) und ihre Freundin Anna (7) hingegen erfreuten sich nicht nur am Backen, nein, man höre und staune, den Mädchen hat das Spülen und Saubermachen danach sehr viel Spaß bereitet.



Die 16 Kinder der Klassenstufen eins und zwei der Waldschule beteiligten sich am Projekt der Gemeinwesenarbeit Sulzbach (GWA) und der Waldschule mit dem Thema "Gesunde Ernährung und Gesundheitsförderung". Im Rahmen dieses Projektes fuhren die Kinder zusammen mit den Betreuern Stefanie Schmidt und Karsten Müller von der GWA sowie den Müttern Petra Schultheis-Detemple und Jasmin Mohrhardt ins Backhaus nach Lauterbach im Warndt. Dort wurde gemeinsam Brot, Pizza und Kuchen gebacken. Und die Jungen und Mädchen erfuhren allerlei Wichtiges rund ums Backen. Zum Abschluss trafen sich alle zusammen mit Vertretern des Fördervereins der Grundschule, der das Projekt unterstützt, im Stadtteilzentrum in der Grubenstraße Altenwald zu Kaffee und dem von den Kindern selbst gebackenen Kuchen.

Das GWA-Projekt knüpft an die Förderstunde der Waldschule mit dem schönen Namen "Eulenstunde" an. In dieser Schulstunde werden Obst- und Gemüsesorten besprochen, ertastet, gezeigt und probiert und auch kleinere Gerichte gekocht. Zudem lernen die Kleinen die Ernährungspyramide kennen, die angibt, wie oft man in der Woche Gemüse, Fleisch, Obst, Milchprodukte und Süßigkeiten verzehren sollte. Die Finanzierung läuft über den Förderverein und über die Gemeinwesenarbeit der Caritas.