Kegeln: Parracho feiert Bundesliga-Comeback beim KSC Dilsburg

Kegeln: Parracho feiert Bundesliga-Comeback beim KSC Dilsburg

Die Keglerinnen des KSC Dilsburg sind zum Abschluss der regulären Bundesliga-Runde am Samstag bei Spitzenreiter Preußen Lünen zu Gast. Elgin Justen wird wohl krank fehlen, dafür steht Mandy Parracho wieder im Dilsburger Team.

Für den Kegel-Bundesligisten KSC Dilsburg steht am Samstag ab 13 Uhr ein Spitzenspiel auf dem Programm. Der Tabellendritte aus dem Saarland ist am letzten Spieltag der regulären Saison beim amtierenden Meister und Spitzenreiter Preußen Lünen zu Gast. Was sich nach viel Spannung anhört, wird für Dilsburg aber eher zu einem "Testspiel" vor der am 8. Februar beginnenden Endrunde um die Deutsche Meisterschaft. Denn unabhängig vom Ausgang des Duells wird Dilsburg die Runde auf dem dritten Platz beenden. "Wir fahren locker und ohne Druck nach Lünen. Den Ehrgeiz, von dort einen Punkt mit nach Hause zu nehmen, haben wir aber schon", sagt KSC-Mannschaftsführerin Birgit Stauner-Bayer.

Parracho seit vier Wochen dabei

Mit einem 2:1-Sieg, bei dem der Auswärtspunkt an Dilsburg gehen würde, könnte auch Preußen Lünen leben. Denn dann hätten sie die reguläre Runde sicher als Erster abgeschlossen. Bei einer Niederlage von Lünen könnte der aktuelle Titelträger noch vom Tabellenzweiten KF Oberthal überholt werden.

In Lünen wird die luxemburgische Nationalspielerin Mandy Parracho ihr Comeback für Dilsburg geben. Parracho hatte wegen eines Uni-Examens über weite Strecken dieser Saison eine Kegel-Pause eingelegt. "Mandy ist seit vier Wochen wieder im Training und hat auch schon zwei Mal in der zweiten Mannschaft gespielt. Sie wird uns sicherlich weiterhelfen", sagt Stauner-Bayer. Zumal Dilsburg in Lünen aller Voraussicht nach auf Ex-Einzel-Weltmeisterin Elke Radau-Lambert wegen eines Infektes verzichten muss.

Nach dem Abschluss der regulären Saison werden die Playoffs mit großer Wahrscheinlichkeit am 8. Februar auf der Anlage des RSV Samo Remscheid (Tabellenvierter) beginnen. Am Doppelspieltag 15. und 16. Februar hätten nach jetzigem Tabellenstand zunächst Dilsburg und dann Oberthal Heimrecht. Die Entscheidung um den Titel würde am 22. Februar in Lünen fallen. "Lünen ist für mich auch der klare Favorit in den Playoffs. Wir wollen die Silbermedaille, wenn das auch ein hoch gegriffenes Ziel ist", sagt Stauner-Bayer.