| 19:09 Uhr

Karten gewinnen für Tourenwagen-Action

Spannende Positionskämpfe erwarten die Motorsportfans im September auf dem Nürburgring. Foto: DTM
Spannende Positionskämpfe erwarten die Motorsportfans im September auf dem Nürburgring. Foto: DTM FOTO: DTM
Saarbrücken. Doppelter Einsatz für die DTM am Nürburgring: Wenn die populäre internationale Tourenwagen-Rennserie vom 9. bis 11. September auf dem Nürburgring startet, treten die 24 Piloten mit den 500 PS starken Tourenwagen von Audi , BMW und Mercedes-Benz wieder zu zwei spektakulären Rennen an - eines am Samstag und eines am Sonntag. Die Saisonrennen 13 und 14 sorgen für ein echtes Motorsport-Highlight auf der 3,629 Kilometer langen Sprintstrecke in der Eifel. red

"In der DTM geht es eigentlich immer zur Sache. Das ist anders als in vielen anderen Rennserien, wo zwei, drei Fahrer dem Rest des Feldes davonfahren", sagt Ex-Formel-1-Fahrer Timo Glock , der für das BMW Team RMG aus dem Nürburgring-nahen Andernach ins Lenkrad greift.


Bei der DTM am Nürburgring kommt die ganze Familie auch abseits der Strecke auf ihre Kosten: Autogrammstunden und Interviews mit den PS-Stars, Fotoshootings mit den Gridgirls, Pitwalk mit dem Blick in die Boxen der Teams oder ein öffentliches Boxenstopp-Training tragen zur besten Unterhaltung bei, ebenso wie das Live-Konzert von Superstar Milow im Rahmen der ARD-Chart-Show am Sonntag.

Auch die Leser der Saarbrücker Zeitung können hautnah dabei sein. Wir verlosen nämlich 3 x 2 Freikarten der Kategorie Silber - das sind die heiß begehrten Wochenendtickets, die auch den Zutritt zum Fahrerlager beinhalten.

Extrem hohe Leistungsdichte

Die Leistungsdichte im DTM-Feld ist extrem hoch und jedes einzelne Rennen in der DTM hart umkämpft. Samstags kämpfen die 24 Top-Piloten um den Sieg in einem 40- minütigen Rennen , wobei kein Reifenwechsel vorgesehen ist. Für Strategie-Spielchen bleibt keine Zeit, wer nach vorne kommen will, muss angreifen. Einen Tag später bietet das Rennen 60 Minuten erneut faszinierende Motorsport-Action. Diesmal müssen die Fahrer aber einmal ihre Box für einen Reifenwechsel ansteuern. Der richtige Zeitpunkt für den Boxenstopp ist wichtig, um im Kampf gegen die Konkurrenz Boden gut zu machen. Der Einsatz eines im Fahrbetrieb klappbaren Heckflügels (DRS), der kurzzeitig einen höheren Top-Speed ermöglicht, sorgt für zusätzliche Spannung. Nach fünf Läufen steht der ehemalige DTM-Champion Marco Wittmann (BMW Team RMG) an der Tabellenspitze. Hinter ihm lauern zwei Audi-Piloten und zwei Mercedes-Fahrer, die alle in diesem Jahr schon mindestens einen Laufsieg geholt haben - perfekte Voraussetzungen für einen brisanten Schlussspurt im prestigeträchtigen Titelkampf. Neben der DTM werden auch die FIA Formel-3-Europameisterschaft, der Porsche Carrera Cup und der Audi Sport TT Cup auf dem Traditionskurs in der Eifel an den Start gehen.



Gewinnen: Die SZ verlost für die DTM vom 9. bis 11. September auf dem Nürburgring 3 x 2 Wochenendticktes der Kategorie Silber inkl. Fahrerlagertickets.

Rufen Sie bis Sonntag, 21. August, 24 Uhr, die Hotline (0 13 79) 37 11 38-9 an. Ein Anruf kostet 50 Cent aus dem deutschen Festnetz.