1. Saarland
  2. Saarbrücken
  3. Landeshauptstadt
  4. Nachrichten aus Saarbrücken

Junges Organisatoren-Duo bietet ersten Kunstmarkt am Staden an

Junges Organisatoren-Duo bietet ersten Kunstmarkt am Staden an

Ivo Sonntag (20) und Philipp Ulbrich (19) hatten eine Idee und haben sie einfach mal umgesetzt: einen Kunstmarkt am Staden. Künstler und Kunsthandwerker aus allen Bereichen sollen sich dort am Sonntag, 25. Mai, 10 bis 18 Uhr, treffen und ihre Produkte präsentieren. Ivo Sonntag hat SZ-Mitarbeiterin Nicole Burkhardt ein paar Fragen beantwortet.

Sie und Philipp Ulbrich studieren Biomedizintechnik an der Hochschule für Technik und Wissenschaft (HTW) wie sind ausgerechnet Sie auf die Idee zu "Kunst am Staden" gekommen?

Sonntag: Das ist nicht so spektakulär. Wir arbeiten beide am Staden, und eines Tages kam uns einfach diese Idee. Und wir haben gesagt: warum nicht? Dann haben wir die Leute vom Ulanenpavillon gefragt und alles in die Wege geleitet.

Was habt ihr in die Wege geleitet?

Sonntag: Anfang des Jahres haben wir eine GbR (Gesellschaft des bürgerlichen Rechts, Anm.d.Red.) gegründet und sind auf Kunstmärkte gegangen, in Ateliers und zur Kunsthochschule, um uns einen Einblick in die Szene zu verschaffen.

Macht ihr selbst Kunst? Oder was hat euch dazu bewegt?

Sonntag: Ich habe mal ein bisschen gemalt, mehr nicht. Wir interessieren uns für Kunst, und vor allem der Umgang mit den Künstlern hat uns einfach begeistert.

Und warum sollte man am Sonntag mal am Staden vorbeischauen?

Sonntag: Wann sieht man schon mal so viel geballte Kunst auf einem Fleck? Bisher haben sich schon 16 Standbetreiber angemeldet. Von Leder- und Drechselkunst über Glasmalerei gibt es viel zu sehen. Und für Verpflegung haben wir natürlich auch gesorgt. So wie es aussieht, wird das Wetter mitspielen, und wir werden eine Menge Spaß haben.

Standanmeldungen werden immer noch entgegengenommen unter: kunst@derstaden.de