Junger Mann tagelang gefangen und gequält

Wegen gefährlicher Körperverletzung, Freiheitsberaubung und unterlassener Hilfeleistung müssen sich vier Männer und drei Frauen seit dieser Woche vor dem Saarbrücker Landgericht verantworten.

Saarbrücken/Karlsbrunn. Wegen gefährlicher Körperverletzung, Freiheitsberaubung und unterlassener Hilfeleistung müssen sich vier Männer und drei Frauen seit dieser Woche vor dem Saarbrücker Landgericht verantworten. Sie sollen im vergangenen November über vier Tage hinweg einen 18-Jährigen in einer Wohnung in Karlsbrunn gefangen gehalten und misshandelt haben. Laut Anklage fesselten sie den jungen Mann mit Handschellen, schossen mehrmals mit einer CO2-Waffe auf ihn. Außerdem sollen sie ihm Kopf und Augenbrauen rasiert und ihn dazu gezwungen haben, eine Flasche Weinbrand zu trinken. Als das Opfer sich weigerte, sollen die Angeklagten mit einem Fleischklopfer zugeschlagen haben. Der Prozess wird fortgesetzt.
jht