| 19:57 Uhr

Jugendliche pflegen KZ-Gedenkstätte

Saarbrücken. Am Samstag, 6. Mai, von 9 bis 14 Uhr sind alle, die helfen und sich nebenher informieren wollen eingeladen, auf der Neuen Bremm vorbeizuschauen. red

Unter dem Motto "buddeln und bilden" pflegen seit Jahrzehnten junge Menschen die Gedenkstätte für die Opfer des Konzentrationslagers Neue Bremm. Das teilt der Landesjugendring mit.

Am Samstag, 6. Mai, von 9 Uhr bis 14 Uhr sind alle interessierten Jugendlichen eingeladen, sich zu informieren sowie mit anzupacken, um diesen Ort würdig und anschaulich zu gestalten.

An den einzelnen Barackenstandorten der Gefangenen können die Teilnehmer und Teilnehmerinnen einen Eindruck davon bekommen, was es hieß, damals von den Nazis verfolgt zu werden.

Besonderes Highlight auch in diesem Jahr: Eine studentische Projektgruppe der Universität Trier unterstützt das Camp. Die Studierenden des Fachs Geschichte haben ein Konzept erarbeitet, wie die Geschichte des Ortes während des Workcamps noch anschaulicher als bisher vermittelt werden kann. Sie stehen als "Scouts" den gesamten Tag für Fragen und Diskussionen zur Verfügung. Darüber hinaus bieten sie zum Beispiel über Smartphones abrufbare Text-, Bild- und Audio-Informationen. Ein Expertengespräch mit Horst Bernard und Filmvorführungen runden das Programm ab.

Weitere tatkräftige Unterstützung gibt es von der Saarländischen Jugendfeuerwehr, der THW-Jugend und der "aej saar", die gemeinsam mit der Landeszentrale für politische Bildung, und der Initiative Neue Bremm ebenfalls Kooperationspartner sind. Anmeldung im Internet.

www.landesjugendring-saar.de

www.facebook.com/Landes

jugendring

Das könnte Sie auch interessieren