1. Saarland
  2. Saarbrücken
  3. Landeshauptstadt
  4. Nachrichten aus Saarbrücken

Jost: Ausweisung von „Natura 2000“-Gebieten kommt gut voran

Jost: Ausweisung von „Natura 2000“-Gebieten kommt gut voran

Umweltminister Reinhold Jost (SPD ) sieht die Ausweisung von "Natura 2000"-Gebieten im Saarland auf einem guten Weg. 69 Flächen seien bereits als Landschaftsschutzgebiete oder sogenannte Fauna-Flora-Habitat-Areale (FFH) rechtssicher ausgewiesen. Elf Flächen seien zudem als gesicherte Fledermaus-Quartiere ausgewiesen, zwei weitere müssten noch entsprechend ausgewiesen werden. Für 21 Gebiete laufe das Ausweisungsverfahren, für 21 weitere soll dies bis Jahresende begonnen werden. Alles in allem sollen am Ende 125 Gebiete im Saarland als "Natura 2000"-Fächen gelten - mit rund 30 000 Hektar sind dies knapp zwölf Prozent der gesamten Landesfläche. Hintergrund der Bemühungen ist eine EU-Vorgabe zum Schutz der Tier- und Pflanzenwelt. Entsprechend ausgewiesene "Natura 2000"-Gebiete sollen europaweit miteinander vernetzt werden.

Gegen die "Natura 2000"-Ausweisungen gab es insbesondere im Warndt heftige Proteste. Diese seien inzwischen aber einem "konstruktiv-kritischen Dialog" mit dem Ministerium gewichen, sagte Jost gestern vor Journalisten in Saarbrücken . Alle Bundesländer sind im Verzug mit der "Natura 2000"-Gebietsausweisung, deshalb können gegebenenfalls empfindliche Strafzahlungen von der EU drohen.