1. Saarland
  2. Saarbrücken
  3. Landeshauptstadt
  4. Nachrichten aus Saarbrücken

Jazzer Wollie Kaiser zelebriert den 200. Geburtstag von Adolphe Sax

Jazzer Wollie Kaiser zelebriert den 200. Geburtstag von Adolphe Sax

Zum 200. Geburtstag des Saxofon-Erfinders Adolphe Sax schart der Jazzer Wollie Kaiser junge saarländische Kollegen um sich, um unter dem Titel „Le vrai Adolphe“ bei der Saarbrücker Sommermusik neue Kompositionen für alle seine Saxofone vorzustellen.

Die Erinnerung an den "wahren Adolphe" möchte die Saarbrücker Sommermusik wachhalten: "Le vrai Adolphe" heißt ein neues Projekt, das am Samstag, 2. August, um 20 Uhr im Theater im Viertel (TiV) das Bühnlicht erblicken wird. Mit ihm will der Jazzer Wollie Kaiser den 200. Geburtstag von Adolphe Sax (1814 bis 1894) feiern.

Der aus Belgien stammende Instrumentenbauer, der in Paris berühmt wurde, ist bekanntlich der Erfinder des nach ihm benannten Saxofons. Zu Sax' Lebzeiten über die französische Militärmusik und im 20. Jahrhundert vor allem über den Jazz fand es seinen Weg hin zu einem der heute beliebtesten Instrumente. "Da ich mich seit Längerem mit dem Gedanken trage, wieder einmal eine Band mit zwei Bläsern plus Rhythmusgruppe ohne Harmonie-Instrument ins Leben zu rufen", erzählt Wollie Kaiser, sei das Jubiläum eine günstige Gelegenheit gewesen. Also schart der Saxofonist nun Manuel Scherer (Trompete, Flügelhorn) und den Kontrabassisten Stephan Goldbach um sich. Beide sind Studenten der Hochschule für Musik Saar (HfM) und spielen in verschiedensten Combos, so etwa in Annika Jonssons Caleido Club. Vierter im Bunde ist Schlagmann Daniel Prätzlich, Absolvent der Würzburger Musikhochschule und durch einige Formationen von Christof Thewes und eigene Unternehmungen wie sein Duo Mop de Kop mit dem Pianisten Oliver Maas bekannt.

Prätzlich zählt bereits seit einigen Jahren zu den gefragten Schlagwerkern unserer Region, in die er nach einem längeren Berlin-Aufenthalt kürzlich heimgekehrt ist. Der Wahl-Saarbrücker Wollie Kaiser, seines Zeichens Gründer der illustren Kölner Saxophon Mafia und einer der wichtigsten innovativen deutschen Jazzmusiker, will mit dem neuen Vierer im Jubiläumsjahr noch weitere Konzerte geben. Dabei sollen ausschließlich Noten aus eigener Feder zum Einsatz kommen, so auch zur Sommermusik-Premiere. "Die einzelnen Kompositionen sind durchnummeriert, heißen Adolphe 1a, Adolphe 1b, Adolphe 2a und so weiter bis Adolphe 6b", erläutert Kaiser.

"Jede Zahl steht für einen Saxofon-Typ, also je zwei Kompositionen für ein Saxofon ." Somit schafft sich Kaiser mit "Le vrai Adolphe" auch die Möglichkeit, seine gesamte Saxofon-Familie aus Sopranino-, Sopran-, Alt-, Tenor-, Bariton-, Bass-Saxofon in maßgeschneiderten Stücken live zu präsentieren.

"Die Hörerinnen und Hörer können sich auf eine - wie ich hoffe und meine - reiche Klangpalette und auf sehr unterschiedliche Soundkombinationen mit vielen rhythmischen Elementen freuen", verspricht Wollie Kaiser: "Wichtig dabei ist die ausgewogene Balance zwischen Komposition und Improvisation." Samstag, 2. August, 20 Uhr Theater im Viertel (am Landwehrplatz): "Le vrai Adolphe". Eintritt frei.

saarbruecken.de/sommer

musik