Inklusives Tanzprojekt startete in die zweite Runde

"Fortsetzung folgt" hieß es im Herbst vergangenen Jahres. Anfang Februar war es soweit: Im Saarländischen Staatstheater (SST) trafen sich wieder 18 junge Menschen mit und ohne Behinderung zu einem außergewöhnlichen Workshop.

Die jungen Tänzerinnen und Tänzer von iMove, der Jugendtanzgruppe des SST, und Chance to Dance, der Freizeittanzgruppe von Miteinander Leben Lernen, tanzten unter der Leitung von Eva Lajko und Miguel Berano Bolivar im kleinen Ballettsaal des SST.

Berührungsängste gab es keine. "Ein tolles Beispiel, wie Inklusion gelebt werden kann", betonte Eva Lajko am Ende der Veranstaltung und fügte hinzu: "Diese Herzlichkeit und Offenheit beim Umgang von Menschen mit und ohne Behinderung zeigte sich besonders in den Bewegungen der Teilnehmer auf der Tanzfläche."

Jeder konnte sich nach seinen Fähigkeiten und Möglichkeiten zur Musik bewegen. Am Ende hat die Gruppe Chance to Dance die Sonnenrap-Choreographie gezeigt und anschließend die iMove-Tänzerinnen in die Choreographie integriert. "Das war eine großartige Veranstaltung mit viel Gefühl und Emotionen", sagte Miguel Berano Bolivar.

Durch eine Starthilfe des Rotary Clubs Saarbrücken St. Johann konnte das Chance to Dance-Projekt von Miteinander Leben Lernen gestartet werden.