Infostand klärt saarlandweit über Darmkrebs auf

In der Saarbrücker Europa-Galerie ist der Startschuss für die Aufklärungstour des Darmkrebs-Infostands gefallen. Initiatoren sind das saarländische Gesundheitsministerium, die Techniker Krankenkasse (TK) und die Gemeinschaft saarländischer Gastroenterologen (GENESIS). Passanten können dort noch bis Freitag mehr über das Krankheitsbild Darmkrebs erfahren - sie sollen so auch zur Vorsorge ermutigt werden. Gesundheitsstaatssekretär Stephan Kolling (CDU ) teilte mit: "Momentan müssen wir leider sagen, dass der Großteil der Saarländer noch Vorsorgemuffel ist, aber das wollen wir mit der Aktion ändern." Und das, obwohl bei einer Vorsorgeuntersuchung bereits Darmkrebsvorstufen entdeckt und entfernt werden könnten, so der Staatssekretär. Prophylaxe sei daher wichtig.

Der Infostand soll im Rahmen der landesweiten Kampagne "Das Saarland lebt gesund!" das ganze Jahr über in verschiedenen saarländischen Gemeinden unterwegs sein. Weitere Aktionen sind im Knappschaftsklinikum Sulzbach (6. bis 17. Juni), beim Kneipp-Verein Ensheim (19. bis 23. September) und bei der Gemeinde Eppelborn (31. Oktober bis 18. November) geplant. Städte und Gemeinden, die das Terminal im Rahmen des Programms "Das Saarland lebt gesund!" ausleihen möchten, können sich beim Ministerium für Gesundheit melden.