In der Vogelsbach wird's voller

Wiebelskirchen · Mit der Erweiterung des Gewerbegebiets in Wiebelskirchen will Oberbürgermeister Jürgen Fried neue Jobs in Neunkirchen schaffen. Beim Spatenstich stellte er gestern die Baumaßnahme detailliert vor.

 Auf Worte folgten Taten: Beigeordneter Sören Meng, Ortsvorsteher Rolf Altpeter, Oberbürgermeister Jürgen Fried, der Geschäftsführer der Neunkircher Baugesellschaft, Thomas Leusch, und Bürgermeister Jörg Aumann (von links) beim Spatenstich. Foto: willi Hiegel

Auf Worte folgten Taten: Beigeordneter Sören Meng, Ortsvorsteher Rolf Altpeter, Oberbürgermeister Jürgen Fried, der Geschäftsführer der Neunkircher Baugesellschaft, Thomas Leusch, und Bürgermeister Jörg Aumann (von links) beim Spatenstich. Foto: willi Hiegel

Foto: willi Hiegel

Fünf Minuten zuvor hatte es noch in Strömen geregnet, doch pünktlich zum Spatenstich "In der Vogelsbach" war die Sonne wieder da. Im Gewerbegebiet, wo schon Movianto, Bosch und Feinschliff angesiedelt sind, sollen bald weitere Arbeitsplätze entstehen, denn das Gebiet wird um 38 000 Quadratmeter erweitert. 20 000 davon sind bebaubar, die restliche Fläche kann als Transport- oder Lager

fläche dienen. Dazu kommt eine Erschließungsstraße mit Beleuchtung und Entwässerungsanlagen. "Dieses Gewerbegebiet ist ein erfolgreiches Beispiel für unsere Strategie im Bereich der Wirtschaft", sagte Oberbürgermeister Jürgen Fried beim Spatenstich im Beisein von Lokalpolitikern und Vertretern der bereits angesiedelten Unternehmen. Durch diese Maßnahme, die von der Firma Neunkircher Baugesellschaft und der KEW umgesetzt wird, sollen die Grundlagen für neue Arbeitsplätze gestärkt werden, so Fried.

Insgesamt kosten der Kanal- und Straßenbau und die Beleuchtung die Stadt Neunkirchen rund 415 000 Euro. Dazu sollen noch Fördermittel aus dem saarländischen Wirtschaftsministerium kommen.

"Durch die Erweiterung können wir der Nachfrage nach Ansiedlungen gerecht werden", begründete der Verwaltungschef die Investition. Das Gebiet "In der Vogelsbach" stehe bei Unternehmern hoch im Kurs.

Arbeitsplätze in Aussicht

Die Firma Bosch, die zurzeit schon 180 Mitarbeiter an diesem Standort beschäftigt und Abgasanlagen produziert, baut gerade eine neue Halle für 350 Mitarbeiter. Auch Movianto ist mit seinen rund 300 Arbeitsstellen ein wichtiger Arbeitgeber in der Region. Mit seiner Werkzeugschleiferei Feinschliff ist Fred Reinhardt ebenso "In der Vogelsbach" angesiedelt. Er freut sich auf Nachbarschaft, wünschte sich aber gestern, dass Unternehmen kommen, die zu den schon vorhandenen Gewerben "gut passen". Das sieht die Stadt Neunkirchen auch so. Angedacht ist die Ansiedlung von Kleingewerben und mittelständischen Unternehmen.

Allzu schwierig sollte es nicht werden: Die ersten Interessenten haben sich bereits gemeldet. OB Fried verkündete gestern, dass schon drei Ansiedlungsanfragen vorliegen - aus den Bereichen Systemtechnik für Lackieranlagen, Hoch- und Tiefbau sowie Testsysteme für Hydraulikanlagen. Rund ein halbes Jahr werden sich die Interessenten noch gedulden müssen. Das Ende der Baumaßnahme ist für Oktober dieses Jahres geplant.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort