Improvisierte Musik mit Konzept

Saarbrücken. Beim allerersten Auftritt stimmte sogleich die Chemie zwischen den Musikern: Vor einem Jahr, zur Diplomprüfung von Laurenz Gemmer, formierte sich das Laurenz Gemmer Quartett. Am Samstag, 11. August, 20 Uhr wird das Ensemble aus Köln nun im Jazzclub im Domicil Leidinger zu hören sein

Saarbrücken. Beim allerersten Auftritt stimmte sogleich die Chemie zwischen den Musikern: Vor einem Jahr, zur Diplomprüfung von Laurenz Gemmer, formierte sich das Laurenz Gemmer Quartett. Am Samstag, 11. August, 20 Uhr wird das Ensemble aus Köln nun im Jazzclub im Domicil Leidinger zu hören sein.Den Rahmen bildet die Saarbrücker Sommermusik, die gern Künstler zwischen den Genres präsentiert.

Das dem weiten Feld der Improvisierten Musik zuzurechnende Gemmer Quartett aus Köln agiert im Spannungsfeld zwischen Jazz und Neuer Musik. Laurenz Gemmer, mit präpariertem Klavier arbeitender Pianist, widmete sich bei seinem Studium in Osnabrück und Köln intensiv dem Jazz, der Klassik und der Neuen Musik - und hegt darüber hinaus ein Faible für indische und afrikanische Farben. Ihm wird ein intuitiver, stilübergreifend zum Musikantischen tendierender Klavierstil bescheinigt. Gemmers verschiedenste Projekte reichen von Tanzproduktionen über experimentelle Musik mit Performance und Elektronik bis hin zu Neuer Musik.

Aus Berlin stammt der Saxofonist und Klarinettist Leonard Huhn, der nach Köln zog, um an der Musikhochschule bei Frank Gratkowski zu studieren. Der Stipendiat der Yehudi Menuhin Stiftung ist ebenfalls Musiker und Komponist diverser eigener Formationen, er konzertierte bereits mit Größen wie David Friedman, Joe Gallardo, Carl-Ludwig Hübsch, John Taylor und Kenny Wheeler.

Constantin Herzog aus Wertheim am Main begann mit Cello, E-Bass und E-Gitarre und studierte schließlich Kontrabass u.a. bei Rudi Engel und Dieter Manderscheid. Dem mit eigenen Projekten auch international agierenden Kontrabassisten attestierte ein Rezensent: "Seine Soli gleichen kleinen Gedichten: sparsam, klar geformt, jedes Wort an der richtigen Stelle". Vierter im Gemmer Quartett ist der auf Improvisation spezialisierte Kölner Schlagzeuger und Perkussionist Fabian Jung.

"Improvisierte Musik, der aber fast immer ein Konzept zu Grunde liegt - oft Improvisationen über bestehendes Material", so beschreiben Gemmer, Huhn, Herzog und Jung ihr Konzept, und sie suchen zu präzisieren: "Meistens keine ganz freien Improvisationen, auch keine Bearbeitungen von Stücken, sondern eher unsere Interpretation der Idee eines Stückes". Beim Miteinander auf der Suche nach einer eigenen musikalischen Sprache "ergeben sich nicht nur individuelle Konflikte, sondern das Quartett selbst ist ja bereits eine Schnittmenge vierer musikkultureller Sozialisationen". Passend zum Schwerpunkt der aktuellen Sommermusik wird der Auftritt im Leidinger um Franz Schubert kreisen. uhr

Samstag, 11. August, 20 Uhr, Jazzclub des Domicil Leidinger. Eintritt frei.