Immer mehr Schüler strömen zu Ganztagsunterricht

6611 Schüler sind im kommenden Schuljahr 2017/18 saarlandweit für die Eingangsklassen der Gemeinschaftsschulen und Gymnasium angemeldet. Das seien 91 mehr als im Schuljahr 2016/2017, teilte das Schulministerium gestern mit. 3715 Schüler (Vorjahr: 3691) würden nach jetzigem Stand in den Gemeinschaftsschulen aufgenommen, 2896 (Vorjahr: 2811) in den Gymnasien. Diese Zahlen bezögensich auf öffentliche Schulen und könnten sich noch verändern, hieß es. Bildungsminister Ulrich Commerçon (SPD) sagte dazu, dass das Zwei-Säulen-Modell aus Gemeinschaftsschule und Gymnasium bei Eltern und Schülern eine hohe Akzeptanz genieße. Die prozentuale Verteilung - 56,2 Prozent der Schüler werden an den Gemeinschaftsschulen unterrichtet, 43,8 Prozent an Gymnasien - sei seit fünf Jahren konstant.

Eine größere Nachfrage erleben demnach die Ganztagsschulen. 889 der angehenden Fünftklässler entschieden sich für Ganztagsunterricht, davon 836 an der Gemeinschaftsschule und 53 am Gymnasium. Zu Beginn des neuen Schuljahres würden insgesamt 6249 Schüler in 28 echten Ganztagsschulen unterrichtet. 2016/2017 waren es erst 5426 Schüler. Das entspreche einer Steigerung um 15 Prozent gegenüber dem laufenden Schuljahr.