Im Handgemenge zerbrach der hölzerne Schlüssel

Saarbrücken. Erfolglos versuchten die Narren gestern, das Rathaus das Landeshauptstadt zu erobern. Oberbürgermeisterin Charlotte Britz, kostümiert als Frankreichs Nationalsymbol Marianne, verteidigte den symbolischen hölzernen Rathausschlüssel energisch. Nicht minder energisch bemühten sich die Angreifer darum, Britz den Schlüssel zu entreißen

Saarbrücken. Erfolglos versuchten die Narren gestern, das Rathaus das Landeshauptstadt zu erobern. Oberbürgermeisterin Charlotte Britz, kostümiert als Frankreichs Nationalsymbol Marianne, verteidigte den symbolischen hölzernen Rathausschlüssel energisch. Nicht minder energisch bemühten sich die Angreifer darum, Britz den Schlüssel zu entreißen. Und in diesem Handgemenge geschah's: Der Schlüssel zerbrach - erstmals in der Geschichte der närrischen Angriffe auf die städtische Obrigkeit.Aber Britz behielt beide Hälften und damit die Macht. Daran konnten auch die Mariechen-Tänze von Natascha Hanauer (Die Eulen), Celine Erb (Mir-sin-do), Lena Rothe (Die Holzäppel), Desiree Stephan (M'r sin nit so) und der Auftritt der Mir-sin-do-Juniorengarde nichts ändern.

Nicht einmal die Rede von Achim Pitz, der als Ehrenringträger die Narren anführte, konnte Britz umstimmen. Rückendeckung gab ihr der Franzose Gilbert Schuh, Bürgermeister von Morsbach, kostümiert als deutscher Michel.

Pitz forderte die Oberbürgermeisterin auf: "Nimm' deine Beamten, deine Marionetten, und befreie uns von diesen Schlaftabletten." Britz konterte: "Mit denne Pappnasegestalte willst Du unsere Stadt verwalte? Schaff' Dich mit Deine Narre weg, ihr seid jo schlimmer als die Freck."

Als trotz heftigem Schlagabtausch keiner nachgeben wollte, kam's zum Waffenstillstand. Und Britz lud die Angreifer zur Feier in den Festsaal. Außerdem kündigte sie an, dass sie bei den Übergabeverhandlungen 2012 als Mariechen tanzen will. Worauf Pitz ihr dazu eine Choreographie von Ewald Blum alias Elfriede Grimmelwiedisch versprach.

Doch der Friede ist trügerisch. Nach SZ-Recherchen muss die Stadtverwaltung bereits am Samstag mit dem nächsten Sturm rechnen. Rund 500 Angreifer wollen sich zusammenrotten und hoffen auf die Hilfe von möglichst vielen Saarbrückern, die mit lautstarkem "Alleh hopp!" dafür sorgen, dass Britz ihr Blut in den Adern gefriert. Die Aufrührer treffen sich am Samstag ab 10 Uhr auf dem St. Johanner Markt. Dort gibt's dann auch ein närrisches Programm, bei dem unter anderem die Latzegallis mit Karnevalsmusik unterhalten. Punkt elf wird die Truppe zum Rathaus ziehen. Die Karnevalisten sind entschlossen, erst wieder abzuziehen, wenn sie den - bis dahin hoffentlich professionell reparierten - Rathausschlüssel in Händen halten. al