Im Gefängnis in Saarbrücken wird an Weihnachten Rinderbraten serviert

Kostenpflichtiger Inhalt: Festtagsmenü im Gefängnis : Was es an Weihnachten auf der Lerchesflur zu essen gibt

Das Saarland hat einen hervorragenden Ruf unter Gourmets. Das Saarbrücker Gefängnis scheint aber in puncto kulinarischem Niveau nicht an der Spitze zu stehen – zumindest nicht, wenn man die Speisepläne mit denen der Berliner Justizvollzugsanstalten vergleicht.

Auf der Lerchesflur wird am ersten Weihnachtsfeiertag zwar Fleischessern durchaus Feines serviert: Rinderbraten mit Schupfnudeln und Gurkensalat, wie das Justizministerium auf Anfrage mitteilte. Vegetarier bekommen dagegen die „Nudelpfanne Standard“, was sich nicht nach Festtagsmenü anhört.

In Berlin wird den Häftlingen zu Weihnachten sogar ofenfrische Gänsekeule mit Rotkohl aufgetischt. Und vegetarisch lebende Inhaftierte bekommen zum Beispiel im Gefängnis Heidering ein Blumenkohl-Käse-Medaillon mit Kräutersauce, so die Senatsverwaltung für Justiz. Doch Speiseplan-Papier ist geduldig. Vielleicht ist das Weihnachtsessen im Saarland viel besser zubereitet als in Berlin.