Hunde aus dem ganzen Saarland tobten im Totobad

Das Hundeschwimmen am Wochenende im Saarbrücker Totobad war ein voller Erfolg. Jetzt wird im Freibad das Wasser abgelassen.

Das Hundeschwimmen im Saarbrücker Totobad stieß am Wochenende auf Rekordresonanz. Am Samstag kamen 533 zahlende Besucher an die Kasse, und am Sonntag waren es bis Mittag noch mehr. Damit dürfte sich das Hundeschwimmen zum Saisonabschluss in Saarbrückens größtem Freibad etabliert haben. Gäste kamen aus dem ganzen Saarland. Um 10 Uhr am Sonntag gab es schon eine lange Schlange am Eingang, und in den Becken war eine regelrechte Hunde-Party. Die Tiere hatten sichtlich Spaß und einige übten sich im Objekttauchen, dem Hundewasserweitsprung oder beteiligten sich am Hunde-Unterwasser-Fotoshooting.

Bademeister Thomas Schadt war begeistert: "Das ist ein tolles Angebot für die Gäste nach dem Saisonende. Die Hunde dürfen ins Wasser , das im März ohnehin abgelassen wird. Und bevor die neue Saison startet, gibt es eine Generalreinigung. Dann ist wieder alles tipptopp", sagt Schadt.

Nach der Premiere 2015 hat sich das Angebot herumgesprochen, so gab es am diesem Wochenende einen Rekordbesuch. Nicole Braun mit Bullmastiff "Stan" freute sich: "Das Wasser ist sauber, und die Hunde und die Hundehalter haben einen sehr schönen Tag. Unser Stan musste erst ein wenig schnuppern, aber dann ging's los", sagt sie und blickt dem großen Hund nur noch hinterher.

Auch Pia Arth aus Stennweiler fand das Angebot klasse: "Normal badet der Hund im Weiher. Aber das hier ist eine echte Sause für meinen Benji." Timo Zwer hat den Hundeknochen an einer Angel: "Das ist eine Reizangel, damit bekommt man alte oder träge Hunde dazu, sich mehr zu bewegen", sagte der Hundebesitzer. Er führt den Kochen an der Angel, die Hunde stürzen sich hinterher. Hundebesitzer Frederic Schüler aus Völklingen: "Es gibt so viele Verbote für Hunde - da ist es schön, dass es auch mal solche Angebote gibt", sagt er.