Heute steht gesundes Essen auf dem Lehrplan

Etliche Schulen aus dem Regionalverband beteiligen sich am heutigen Tag der Schulverpflegung. Und Unternehmen, die Schulen mit Essen versorgen, lassen sich offiziell die Qualität ihrer Arbeit bescheinigen.

Gemüse statt Grammatik, Kochen statt Klassenarbeit. An vielen Orten im Regionalverband ist heute Tag der Schulverpflegung. Er gehört zur bundesweiten Initiative "In Form" des Bundesernährungsministeriums. Einige Schul-Verpfleger nutzen diese Gelegenheit, um sich ihre Qualität offiziell zertifizieren zu lassen.

In Deutschland wird die Ganztagsschule immer mehr zum Regelfall: Junge Leute, die bis zum Nachmittag in der Schule konzentriert lernen müssen, brauchen gesundes Essen.

Diesem Ziel dienen die dritten Tage der Schulverpflegung von "In Form - Deutschlands Initiative für gesunde Ernährung und mehr Bewegung". Im Saarland beteiligen sich viele Schulen mit pfiffigen Aktionen und Veranstaltungen.

"Ziel ist es," sagt Christoph Bier, der Leiter der Vernetzungsstelle Schulverpflegung Saarland, "die Schülerinnen und Schüler früh an eine ausgewogene Ernährung heranzuführen". Dazu gehören nicht nur der regelmäßige Verzehr von Obst und Gemüse, sondern auch die schmackhafte Zubereitung von Rohkost." Bier betont, dass die Qualität der sogenannten Schulcaterer im Saarland den Standards der Deutschen Gesellschaft für Ernährung (DGE) genüge. Bisher tragen fünf Speisenanbieter im Saarland diese Auszeichnung. Zum Tag der Schulverpflegung unterzeichnen weitere Anbieter von Schul-Essen einen Vertrag mit der DGE.

Drei saarländische Ministerien beteiligen sich wieder am Tag der Schulverpflegung. Der Staatssekretär des Ministeriums für Umwelt und Verbraucherschutz, Roland Krämer, besucht um 8 Uhr die Grundschule Furpach in Neunkirchen und wird dort mit den Kindern ein gesundes Frühstück zubereiten.

Die Staatssekretärin des Ministeriums für Bildung und Kultur, Andrea Becker, besucht von 11 bis 12 Uhr die Grundschule Rastpfuhl, der Minister für Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie, Andreas Storm, ist von 11.30 bis 12.30 Uhr in der Grundschule Friedrichsthal zu Gast und macht sich dort mit den Kindern auf einen Sinnesparcours.

Um 15 Uhr werden vier weitere Speisenanbieter im Rahmen einer Veranstaltung mit Ministerin Anke Rehlinger im Ministerium für Umwelt und Verbraucherschutz den Vertrag zur Zertifizierung mit der DGE unterzeichnen.

Zum Thema:

Auf einen BlickFür den 3. Tag der Schulverpflegung haben sich bisher mehr als 40 Schulen angemeldet, aus dem Regionalverband sind folgende Schulen dabei: Grundschule Heusweiler, Friedrich-Schiller-Schule Heusweiler, Förderschule soziale Entwicklung Saarbrücken und Püttlingen, Grundschule Viktoria Püttlingen, Grundschule Folsterhöhe Saarbrücken, Astrid-Lindgren-Schule Völklingen, Hofschule Friedrichsthal-Bildstock, Sankt-Barbara-Schule Saarbrücken und Johannes-Schule Friedrichsthal.Außerdem unterstützen die Saarlandfrauen die Turmschule Dudweiler und die Grundschule Mellin in Sulzbach bei Aktionen zum Thema Obst und Gemüse. redin-form.de/tage-der-schulverpflegung