Herausforderungen im Juz

Im Rahmen der Jugendleiter-Ausbildung lernen Jugendliche und junge Erwachsene, mit den Herausforderungen des Alltags in einem Jugendzentrum umzugehen. In Wecklingen wurden nun als Abschluss die Jugendleitercards an die erfolgreichen Teilnehmer vergeben.

Wenn Jugendliche andere Jugendliche in ihrer Freizeit beaufsichtigen möchten, sollten sie dafür schon eine solide Ausbildung haben. Die geht von Erster Hilfe bis zu der Fähigkeit, Streitereien zu schlichten.

All dies lernen die Teilnehmer in den Lehrgängen des Verbandes saarländischer Jugendzentren . Als Abschluss gibt es dann die Jugendleitercards, welche auch kurz Juleica genannt werden. Am Freitag, 27. Juni, fand im selbst verwalteten Jugendzentrum (Juz) Milchhaus Wecklingen die offizielle Übergabe dieser Jugendleitercards an ehrenamtlich engagierte Jugendliche und junge Erwachsene statt - eine Maßnahme, die auch vom Kreisjugendpfleger Ralf Dittgen unterstützt wird.

Das ehrenamtliche Engagement der Jugendlichen für Jugendliche bringe viele Anforderungen und auch eine große Verantwortung mit sich, betonte Jugendbildungsreferentin Kerstin Himmelmann. An diesen Aufgaben entwickelten sich soziale, organisatorische und auch handwerkliche Fertigkeiten, eine lebendige Demokratie entstehe.

Die Jugendlichen und jungen Erwachsenen haben sich im Rahmen ihrer Jugendleiter-Ausbildung bei juz-united mit den Themen Recht und Finanzen in selbst verwalteten Jugendclubs , Team und Kommunikation, Konfliktmanagement, Zukunftswerkstatt, Umgang mit Sucht und Alltagsdrogen, Konzertmanagement und Offen für Vielfalt auseinandergesetzt. Die Juleica ist offizieller Nachweis für ehrenamtliches Engagement und entsprechende Fortbildungen und bietet auch Vergünstigungen für die Inhaber. Der Kreisjugendpfleger Ralf Dittgen ließ seine Glückwünsche ausrichten und die gute Arbeit des Jugendzentrums Milchhaus Wecklingen loben. Er bewerte die Teilnahme an der Jugendleiterausbildung bei juz-united durch und durch positiv: Seine Erfahrung zeige, dass Jugendzentren , welche diese Ausbildung durchlaufen hätten, den Herausforderungen des Alltags in einem Juz weitaus besser gewachsen seien.

Wer im Saarpfalz-Kreis an der Juleica-Ausbildung bei juz-united Interesse hat, kann sich im Internet informieren oder wendet sich direkt an Kerstin Himmelmann, Jugendbildungsreferentin & Suchtpräventionsbeauftragte Verband saarländischer Jugendzentren in Selbstverwaltung, juz-united, Blumenstraße 30 - 32, 66111 Saarbrücken, Telefon (0681) 7 60 43 85 oder Telefon (0681) 63 53 59, und per E-Mail: kerstin.himmelmann@juz-united.de. Neue Besitzer der Jugendleitercards sind: Lukas Heim, Juliane Grell, Manuel Preiß, Hanna Schäfer, Kathrin Hartz, Lena-Marie Welsch und Anna Thönes.

www.juz-united.de

Mehr von Saarbrücker Zeitung