Helfer packen Bücher für 16 000 Schüler

Wer an der Schulbuchausleihe teilnimmt, bekommt am ersten Schultag nach den Ferien eine Tasche voller Bücher. Damit das klappt, sind in den Ferien viele fleißige Helfer im Regionalverband damit beschäftigt, die Bücher in Taschen zu verpacken. Für den Regionalverband ist die Schulbuchausleihe auch ein großer finanzieller Kraftakt.

In den Sommerferien sind es nicht nur Bauarbeiter und Architekten, die in den ansonsten leeren Schulgebäuden arbeiten. Auch für die sogenannten Schulbuchkoordinatoren wird es nun stressig. Denn als Träger der weiterführenden Schulen organisiert der Regionalverband die Schulbuchausleihe für rund 16 000 Schülerinnen und Schüler .

Bis zum Schuljahr 2008/09 mussten die Eltern noch alle Schulbücher für ihre Kinder selbst neu anschaffen. Wie Regionalverbandsdirektor Peter Gillo sagte, bedeutet das 2009 eingeführte System der Schulbuchausleihe für die Eltern eine echte finanzielle Entlastung: "Bei den Gemeinschaftsschulen, den Gymnasien und den beruflichen Vollzeitschulen machen mittlerweile knapp 90 Prozent aller Schülerinnen und Schüler mit. Für uns als Regionalverband bedeutet es einen großen Kraftakt, damit zum Schulbeginn die rund 150 000 Bücher ausgegeben werden können."

Die Schulbücher werden in der Regel dreimal verliehen, bevor sie ersetzt werden. Die Elternbeiträge werden für jede Schule separat festgelegt und liegen an allgemeinbildenden Schulen zwischen 75 und 125 Euro. Für einkommensschwache Familien, die zum Beispiel Hartz IV oder eine Form der Sozialhilfe beziehen, ist die Schulbuchausleihe kostenfrei. Sie müssen zur Freistellung jedoch einen Antrag beim Amt für Ausbildungsförderung der Stadt Saarbrücken stellen, teilt der Regionalverband mit.

Für alle im Rahmen der Schulbuchausleihe anfallenden Arbeiten sind die Schulbuchkoordinatoren zuständig. Derzeit werden sie von insgesamt 110 Ferienhelfern, die meisten sind Schüler oder Studenten, unterstützt. Im Saarbrücker Gymnasium am Schloss arbeiten fünf Auszubildende des Regionalverbandes mit und lernen so die Schulbuchausleihe kennen. An dieser Schule mussten am Ende des Schuljahres zunächst über 6000 Bücher zurückgenommen und gegebenenfalls aussortiert werden. Zusammen mit den Neuanschaffungen werden derzeit wiederum über 6000 Bücher in 440 Taschen für jeden einzelnen Schüler einsortiert. In diesem Jahr werden die Schulbücher erstmals in fair gehandelten Baumwolltaschen ausgegeben. Während die Anschaffungskosten der Bücher über die Leihgebühr vollständig refinanziert werden, müsse der Regionalverband als größter Schulträger im Saarland für die Schulbuchausleihe jährlich über 400 000 Euro an Personal- und Sachkosten aufbringen.