Wir möchten auf unserer Webseite Cookies und pseudonyme Analysetechniken auch unserer Dienstleister verwenden, um diesen Internetauftritt möglichst benutzerfreundlich zu gestalten.

Außerdem möchten wir und unsere Dienstleister damit die Besuche auf unserer Webseite auswerten (Webtracking), um unsere Webseite optimal auf Ihre Bedürfnisse anzupassen und um Ihnen auf unserer Webseite sowie auch auf Webseiten in verbundenen Werbenetzwerken möglichst interessante Angebote anzeigen zu können (Retargeting).

Wenn Sie dieses Banner anklicken bzw. bestätigen, erklären Sie sich damit jederzeit widerruflich einverstanden (Art. 6 Abs.1 a DSGVO).

Weitere Informationen, auch zu Ihrem jederzeitigen Widerrufsrecht, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

| 20:11 Uhr

Heinz Becker um den Schlaf gebracht

Püttlinvgen. Der Köllerbacher Sauwasen ist bis 13. August Treffpunkt Tausender Festivalfans. Auf 24 000 Gäste hat sich Veranstalter Thilo Ziegler eingerichtet. Und die Polizei sorgt für die Sicherheit. Hier sind schon mal ein paar Appetithappen vom ersten Festivaltag. Marco Reuther

Auf dem "Sauwasen", einem Wald-, Wiesen- und Ackergelände nahe Herchenbach, das wiederum zum Püttlinger Stadtteil Köllerbach gehört, ist es einsam und still - normalerweise. Doch wenn dort mit dem Rocco del Schlacko eines der größten Musikfestivals in Südwestdeutschland im wahren Wortsinn über die Bühnen geht, ist das Gelände nicht wiederzuerkennen: Noch bis Samstag feiern dort Tausende junge Leute eine gigantische Party. 30 Bands, darunter etwa Die Fantastischen Vier und die Sportfreunde Stiller , sorgen auf zwei Bühnen dafür, dass die Musik nicht ausgeht.

Ein Markenzeichen des Rocco konnte man auch gestern wieder sehen: viele fröhliche Gesichter - sehr viele. Zumal das "Party machen" beim Rocco wohl ebenso wichtig ist, wie die Musik.

Die Tagestickets für den Samstag sind, laut Veranstalter, ausverkauft. Im vergangenen Jahr wurden etwa 25 000 Besucher gezählt - und damit fast 42 Mal so viele, wie beim ersten Rocco 1999. Das dürfte wohl auch in diesem Jahr problemlos wieder gelingen. Wie hieß es einmal im Musikmagazin Visions über den Rocco del Schlacko : " Als 1999 im Saarland bei Püttlingen eine Horde lokaler Bands Familie Heinz Becker vom Schlafen abhielt, ahnte noch niemand, zu welcher Größe das Festival einmal heranwachsen würde."