Haustadterin Marilyn Heib will den Ärmsten der Armen helfen

Haustadterin Marilyn Heib will den Ärmsten der Armen helfen

Haustadt/Saarbrücken. Der Klimaschutzverein "Go for Climate" (GFC) will die Hilfe für die Menschen, die in Olongapo auf der Müllkippe leben, ausweiten. Dieses Mal will die Gruppe um Gründerin Marilyn Heib, die aus Haustadt kommt, mittels eines Weihnachtsstandes auf dem Weihnachtsmarkt am Saarbrücker Schloss Position beziehen

Haustadt/Saarbrücken. Der Klimaschutzverein "Go for Climate" (GFC) will die Hilfe für die Menschen, die in Olongapo auf der Müllkippe leben, ausweiten. Dieses Mal will die Gruppe um Gründerin Marilyn Heib, die aus Haustadt kommt, mittels eines Weihnachtsstandes auf dem Weihnachtsmarkt am Saarbrücker Schloss Position beziehen. Der Erlös aus dem Verkauf ist für die Eltern kranker Kinder in Olongapo auf den Philippinen gedacht, damit diese sich alternative Jobs schaffen können, etwa in der Schweinezucht oder der Landwirtschaft. Damit will der Verein dieses Mal nicht die Operationen der kranken Kinder finanzieren, sondern dafür sorgen, dass die Eltern ihre Kinder dauerhaft medizinisch betreuen lassen können, aus eigener finanzieller Kraft. Dazu werden Vereinsmitglieder im Februar nach Olongapo fliegen und vor Ort die zu finanzierenden Jobs begutachten und gute Ideen dann finanzieren.

Am Stand will "Go for Climate" mal was anderes anbieten. So stehen die leckersten Kaffeekreationen wie "Marzipankaffee" und mehrere Weihnachtspunsche wie "heißer Hugo", beides mit und ohne Alkohol, frischer Tee verschiedener Sorten, selbst gebackene Weihnachtsplätzchen und zusätzlich Taschen, die von den Menschen der Müllhalde in Olongapo gearbeitet wurden, zur Auswahl. Der Stand befindet sich in der Schloßstraße, gegenüber der Hausnummer 4.

Der Verein "Go for Climate" ist vor Jahren in Hamburg entstanden, weil seine Gründerin Marilyn Heib zu jener Zeit dort lebte. Die gebürtige Saarländerin kommt nun allerdings in heimische Gefilde zurück und hat vor Ort bereits eine zweite Gruppe des GFC aufgebaut. Der Verein hat außer vielen anderen Klimaschutz-Projekten mit viel Leidenschaft das Müllhalden-Projekt in Olongapo auf den Philippinen unterstützt. Die Mitglieder gaben den Menschen, die dort auf der Müllhalde leben, Mikrokredite, mit denen sich viele eine kleine eigene Existenz aufbauen konnten. So konnten in den letzten zweieinhalb Jahren über 50 Jobs geschaffen werden.

Zuletzt machte der Verein "Go for Climate" im Januar hier im Saarland auf sich aufmerksam. Damals organisierte Marilyn Heib ein Benefizkonzert zugunsten der kranken Kinder in Olongapo. Acht Jungen und Mädchen mit Krankheiten oder Missbildungen konnte dank des Erlöses geholfen werden. Darüber, aber auch über Wissenswertes auf dem Klimaschutzbereich und der Energieeffizienz informieren die Vereinsmitglieder gern. red

www.go-for-climate.com