Hana Jelassi ist die neue Quartiersmanagerin für Malstatt

Der Stadtteil Malstatt hat eine neue Quartiersmanagerin. Oberbürgermeisterin Charlotte Britz stellte gestern die 36-jährige Saarbrücker Architektin Hana Jelassi und deren neues Büro am Pariser Platz vor.

Noch fast kahl ist es, die Einrichtung besteht aus zwei Stehtischen, aber das wird sich bald ändern. Dann soll in dem Büro im Herzen des oberen Malstatt über die Aufwertung des Stadtbezirks nachgedacht und deren konkrete Umsetzung geplant werden. Erste Entwürfe für eine Markthalle auf dem Pariser Platz stehen schon im Schaufenster, Architekturstudenten haben ihre Bachelorarbeiten abgeliefert und Ideen präsentiert.

Hana Jelassi ist seit dem 1. Oktober im Amt, arbeitete am Malstatter Markt und zieht nun um an den Pariser Platz. Sie soll Kontakte zu Bürgern herstellen, deren Ideen und Wünsche erfassen und berücksichtigen. "Dafür wollen wir auch die beteiligungsfernen Menschen erreichen, die Migranten oder die Jugendlichen", sagt sie. Menschen eben, die sich sonst wenig in die Stadtplanung einbringen.

Der Stadtteil Malstatt profitiert vom Bund-Länder-Programm "Soziale Stadt". Träger des Büros ist das Diakonische Werk, das sich seit vielen Jahren in Malstatt sozial engagiert. Geplant sind nun Workshops und viele Einzelgespräche, für die es am Pariser Platz Sprechstunden geben wird.

Eines der ersten konkreten Aufwertungsprojekte in Malstatt wird eine neue Skateranlage im Bürgerpark sein, viele weitere Maßnahmen werden folgen. Zum Beispiel die Umgestaltung des Pfarrer-Bleek-Platzes oder die Weiterentwicklung der Grünen Insel Kirchberg.