Gut zu Fuß statt hoch zu Ross

Die Saarlandmeisterschaften im Crosslauf fanden am Sonntag auf dem Reitgelände am Linslerhof in Überherrn statt. Allerdings ohne die dort für den Pferdesport aufgestellten Hindernisse.

Crossläufer sind hart im Nehmen. Wellige Strecken und schmuddeliges Winterwetter schocken den überzeugten Wald- und Wiesenjogger nicht. Tauchen dann aber wie am Sonntag bei den Saarlandmeisterschaften in Überherrn plötzlich Holzbarrieren und Baumstämme auf der Strecke auf, dann geraten selbst routinierte Querfeldeinläufer ins Grübeln. "Ich dachte zuerst, wir müssen da überall drüber. Wäre ja mal was anderes gewesen", grinste Peter Baldauf nach Platz vier im 4300-Meter-Lauf der Altersklasse M 55.

Schäfer siegt trotz Rang zwei

Am Ende war der 58-Jährige vom TV Düppenweiler aber froh, dass Ausrichter LG Berus den flachen Rundkurs an den Hindernissen vorbeigelegt hatte. Die Bedingungen auf der schmierigen Wiese, die sonst Ross und Reiter für Sprung- und Vielseitigkeitsprüfungen nutzen, waren auch so anstrengend genug. Der von Joachim Rousselange und seinem Team gesteckte Parcours kam bei den 326 Teilnehmern gut an. "Die Vision war ein flacher, schneller Kurs. Offen und gut einsehbar. Das weite Gelände am Linslerhof war da ideal", stellte der Organisator zufrieden fest.

Zeit zum Laufen hatte der stellvertretende Sportwart der LG Berus nicht, dafür aber großen Respekt vor allen Startern. "7,1 Kilometer Langstrecke auf diesem Geläuf sind anstrengender als zehn Kilometer auf der Straße", zollte er den Startern des Hauptlaufs Lob.

Jan-Lucas Becker passierte in 22:47 Minuten als Erster die Ziellinie. Weil der gebürtige Saarbrücker aber für die LG Regio Karlsruhe läuft und außer Konkurrenz antrat, darf sich Raphael Schäfer saarländischer Crosslauf-Meister nennen. Der Merziger, der für den LC Rehlingen startet, kam zehn Sekunden später ins Ziel: "Ich habe diesen Winter kaum trainiert, aber es hat einfach Spaß gemacht, hier wieder dabei zu sein", sagte Schäfer nach seinem Titelgewinn. Am Ende hatte er 41 Sekunden Vorsprung auf seinen Teamkollegen Dennis Zimmer. Einen weiteren Titel für Schäfer gab's in der Mannschaftswertung.

Auch Tinnes holt Einzeltitel

Den zweiten Einzeltitel in den Kreis Merzig-Wadern holte Silvana Tinnes (Mondorf) über die eher ungeliebten 2,3 Kilometer der W 15. Schneller waren hier die Siegerinnen der W14. Helen Helfen (Tri-Sport Saar-Hochwald) gelang fast eine Sensation, als sie das Rennen bis kurz vor Schluss vor der haushoch favorisierten Katharina Welker (ATSV Saarbrücken) anführte und erst im Endspurt überholt wurde.

Für die Merziger Triathleten gab es noch weitere Erfolge: Fabian Kettern wurde Vizemeister über zwei Kilometer der M 12 und mit Noah Thösen (Dritter M 13) und Jerome Peter (Dritter M 12) auch Vizemeister mit der Mannschaft. Michelle Görgen belegte über 3,1 Kilometer der U 18 Platz drei. Rolf Kunze kam in der M 65 auf den zweiten Rang.

Auch weitere Athleten aus dem Kreis waren erfolgreich: Alexander Sutschet (Zweiter U 20) und Sascha Junker (Fünfter U 18) gewannen jeweils in den Mannschaften des LC Rehlingen den Titel. Dritte Plätze gab es für den TV Düppenweiler durch Peter Baldauf in der M 55 und den LV Merzig für die U20-Mädchenmannschaft mit Arwen Conrath, Lea Sanwald und Alina Laux. > siehe auch Zahlen