Gründermesse für Unternehmer

Am 16. November öffnet von 9.

30 bis 17 Uhr das Messegelände Saarbrücken seine Türen zur Gründermesse. Die "Saarland Offensive für Gründer" (SOG) wirbt als Veranstalter für Mut zur Selbständigkeit und will sowohl angehende Existenzgründer als auch Unternehmer darüber informieren, wie und wo sie sich Beratung und Unterstützung holen können. In diesem Jahr werden vor allem saarländische Gründerinnen und Gründer zu Wort kommen. Sie präsentieren sich auf dem Marktplatz der Inspirationen in Halle 1, nehmen an Gesprächsrunden auf der Bühne teil, berichten von ihren Erfahrungen und laden die Messebesucher zum Austausch ein.

Wirtschaftsminister Heiko Maas wird vor Ort mit den Gründerinnen und Gründern diskutieren. Maas sieht die Gründermesse als wichtige Anlaufstelle für Menschen, die sich selbständig machen wollen: "Existenzgründer schaffen Arbeitsplätze. Sie sorgen dafür, dass neue Produkte und Dienstleistungen entstehen, und dass der für das Saarland so wichtige Strukturwandel vorankommt. Deshalb ist die Messe der SOG ein wichtiger Treffpunkt für alle Gründer und diejenigen, die es werden wollen."

Rund 30 Kammern, Institutionen und Verbände, die für die Gründungsförderung im Land zuständig sind, stellen auf der Gründermesse aus. Ein individuelles Messeprogramm können sich die Gründer schon vorher via Internet oder Smartphone zusammenstellen. Zum Programm gehört auch ein Vortrag von Fußballexperte und Unternehmer Reiner Calmund, der die angehenden Unternehmerinnen und Unternehmer ermutigen will, den Schritt in die Selbstständigkeit zu wagen. Darüber hinaus werden zweimal 1000 Euro Startgeld verlost. Das Geld stellen die Sparkasse Saarbrücken und die Bank 1 Saar zur Verfügung.

Programm und Liste der Aussteller im Interrnet.

gruenden.saarland.de

Zum Thema:

Hintergrund:Die Gründermesse ist im Saarland Auftakt zur Gründerwoche Deutschland. Vom 18. bis 24. November gibt es Workshops, Seminare und Wettbewerbe rund um berufliche Selbstständigkeit. Partner sind Gründungsinitiativen, Städte und Gemeinden, Wirtschaftsförderer, Hochschulen, Unternehmen sowie Industrie- und Handelskammern. Mehr Infos im Internet. redgruenderwoche.de