Grünanlagen ohne Zäune und Beton

Für rund 4, 6 Millionen Euro saniert und bepflanzt das Amt für Stadtgrün und Friedhöfe Parks und Spielplätze in Saarbrücken.

Mehr Spielplätze und Grünanlagen mit Blumen und Sitzbänken soll es zukünftig in Saarbrücken geben. Das Amt für Stadtgrün und Friedhöfe investiert in diesem Jahr rund 4,6 Millionen Euro in den Bau und die Reparatur von Spielplätzen, den Umbau kleiner Parks und in die Pflege der 24 Saarbrücker Friedhöfe. Das Geld dazu erhält das Amt für Stadtgrün von der Landeshauptstadt Saarbrücken, die rund 92 Millionen Euro für Bauvorhaben und Sanierungsarbeiten bereit stellt.

Für etwa 400 000 Euro plant das Amt für Stadtgrün ab Herbst die Renaturierung des Scheidter Bachs. Die Betonschalen im Bachbett kommen weg. Und die Böschung auf beiden Seiten werde neu bepflanzt, sagt Stadtpressesprecher Thomas Blug. Auf einer Fläche in der Nähe des Scheidter Baches, neben dem geplanten Rewe-Supermarkt in der Kaiserstraße, der ursprünglich im Herbst 2015 eröffnen sollte (die SZ berichtete), investiert das Amt für Stadtgrün weitere 100 000 Euro für den Bau eines Kinderspielplatzes. Dort errichten Bauarbeiter um eine zentrale Wiese einen Sandkasten, Klettergerüste, eine Rutsche und eine Schaukel.

"Dieser Spielplatz ist der neue Treffpunkt für Klein und Groß im Stadtteil Scheidt", sagt Blug. Die Arbeiten am Bach und Spielplatz sollen im Herbst beginnen und bis zum Frühjahr 2018 dauern.

Zu den größeren Projekten des Amtes für Stadtgrün gehört die Sanierung der kleinen Grünanlage in der Stengelstraße im Rahmen des Projekts "Barock trifft Moderne". Sie ist einem schlechten Zustand. Von August bis November erneuern Arbeiter die Technik des Brunnens, den Säulengang, auch Pergola genannt, und die Sitzbänke. Um das Erscheinungsbild der grünen Insel zu verbessern, hat das Amt für Stadtgrün das Setzen von Pflanzen in Auftrag gegeben. Die Aufwertung und Sanierung der Stengelanlage kostet die Stadt rund 273 000 Euro, sagt Blug.

Auf der Grünen Insel Kirchberg in Malstatt erweitert das Amt für Stadtgrün in den Sommerferien und im Herbst in zwei Arbeitsphasen einen Weg, der von der St.-Josef-Straße entlang der Kita St. Josef führt. Zukünftig endet dieser Weg in der grünen Mitte der Anlage. Diese gestaltet das Amt für Stadtgrün zu einer neuen Spielwiese um.

"Mauern und Zäune sollen zugunsten von Sitzsteinen und Rutsch- sowie Balanciermöglichkeiten weichen", sagt Blug. Die Arbeiten an der Grünen Insel gehören zum Förderprogramm "Soziale Stadt Malstatt" und kosten etwa 120 000 Euro.

Kanäle, Wasserleitungen und Wege saniert das Amt für Stadtgrün über das Jahr verteilt auf den 22 Friedhöfen der Stadt Saarbrücken. Die Sanierung kostet rund 200 000 Euro.

Zum Thema:

Das Amt für Stadtgrün pflegt in Saarbrücken 24 Friedhöfe auf rund 165 Hektar mit etwa 70 000 Grabstätten und 3300 Kriegsgräbern. Darunter sind zwei Wald- und 22 Stadtfriedhöfe, zahlreiche Einzeldenkmäler und Friedhofshallen.