Grubenwasser-Flutung: SPD wirft Grünen AfD-Methoden vor

Die SPD hat den Grünen im Zusammenhang mit dem Grubenwasser-Untersuchungsausschuss Panikmache vorgeworfen. "Die Grünen im Saarland gehen mit dem Thema Grubenwasser so um, wie die AfD mit dem Thema Flüchtlinge: Es werden Ängste geschürt, um aus Stimmungen Stimmen zu machen", erklärte der SPD-Landtagsabgeordnete Magnus Jung gestern.

Die Grünen hatten Politikern der SPD am Mittwoch der wiederholten Lüge bezichtigt und schwerwiegende Vorwürfe gegen Bundesjustizminister und Ex-Wirtschaftsminister Heiko Maas erhoben (wir berichteten). Jung wirft den Grünen nun im Gegenzug vor, nur "von den für sie peinlichen Ergebnissen der letzten Sitzung des Untersuchungsausschusses abzulenken". Ein von der ehemaligen Umweltministerin und heutigen Grünen-Bundesvorsitzenden Simone Peter abgezeichneter Brief an den BUND habe gezeigt, dass Peter zu ihrer Amtszeit im Saarland von Plänen zur Beendigung der Grubenwasserhaltung gewusst habe. Damit sei bereits 2010 unter der Jamaika-Regierung der Anstieg des Grubenwassers faktisch zugelassen worden, so Jung.

Mehr von Saarbrücker Zeitung