Großes „Affentheater“ auf der Saar

Bereits zum dritten Mal findet in Saarbrücken die größte Drachenboot-Langstreckenregatta Deutschlands statt. Insgesamt 26 Mannschaften müssen sich auf der elf Kilometer langen Strecke auf der Saar behaupten.

Der Saarbrücker Monkey Jumble (Affentheater), die größte Drachenboot-Langstreckenregatta in Deutschland, geht am kommenden Samstag, 12. Oktober, um 15 Uhr in die dritte Runde. Nachdem im letzten Jahr 24 Mannschaften an dem Spektakel teilnahmen, werden in diesem Jahr 26 Mannschaften starten. Die Strecke führt von der Bismarckbrücke zur Ostspange, von dort zur Westspange, danach zurück zur Ostspange und dann zum Ziel, das sich auf Höhe des Staatstheaters befindet. Insgesamt müssen die Teams, die im Fun- und Sportblock starten, elf Kilometer zurücklegen. Für die Teilnehmer des Pinkpaddlerblocks wird die Distanz verkürzt. Der Regattaverein Saar hat auch in diesem Jahr neue Elemente für das Drachenbootrennen erarbeitet, um die Veranstaltung für die Paddler und Zuschauer möglichst abwechslungsreich und spannend zu gestalten.

So kommen Kanonen und eine passende Musik zum Einsatz, um den Massenstart zu einem echten Erlebnis zu machen.

Wie im vergangenen Jahr hat der Regattaverein Saar zwei Mannschaften für die Veranstaltung gewonnen, die das Thema Paddeln gegen Brustkrebs und Krebs nach vorne bringen, um auf diese Initiative aufmerksam zu machen. Ziel ist es, im Saarland eine Selbsthilfegruppe im Bereich Drachenboot ins Leben zu rufen.

Mit dem Arbeitskreis Brustkrebs Saarland hat der Regattaverein eine Zusammenarbeit vereinbart, um gezielt Menschen anzusprechen und für den Sport zu gewinnen. Der Monkey Jumble gehört zum Programm der Woche der seelischen Gesundheit vom 6. bis 20. Oktober. Infos unter Tel. (0 15 12) 3 46 63 78.

monkey-jumble.de