Große Jungs suchen gutes Zuhause

Saarbrücken. Also eins vorneweg: Ich, der Tyson, will keine Kampfmaschine auf Beinen sein. Denn das bin ich nicht, und dazu sollte mich auch niemand verbiegen. Aber da passen die Leute vom Tierheim bestimmt auf, wie ich sie kenne. Mein früheres Frauchen war nicht sicher, was sie von einem Hund wie mir erwarten und wie sie mit mir umgehen soll

Saarbrücken. Also eins vorneweg: Ich, der Tyson, will keine Kampfmaschine auf Beinen sein. Denn das bin ich nicht, und dazu sollte mich auch niemand verbiegen. Aber da passen die Leute vom Tierheim bestimmt auf, wie ich sie kenne.

Mein früheres Frauchen war nicht sicher, was sie von einem Hund wie mir erwarten und wie sie mit mir umgehen soll. Und diese Unsicherheit hat sich auf mich übertragen. Bis heute bin ich sehr zurückhaltend, wenn Fremde auf mich zukommen. Ich weiche sogar erst einmal zurück. Aber Sie sollten mich mal erleben, wenn ich zu Menschen Vertrauen gefasst habe. Dann freue ich mich so sehr, dass ich einen geradezu umwerfenden Charme entwickle. "Du bist oft so übermütig, Tyson. Aber das legt sich bestimmt, wenn du einen erfahrenen Besitzer findest", sagte mir gestern die Anke Frantz beim Spazierengehen.

Was sie mir wünscht? "Na, einen Hundeexperten, der das Temperament eines Kraftpaketes steuern kann." Dann fragte ich mich einen Moment lang, was sie damit wohl meint. Die Anke sah meinen fragenden Blick und sagte: "Tyson, du brauchst nicht Härte, sondern einen energischen und konsequenten Erziehungsstil, damit du verstehst, was wir Menschen von dir wollen." Ich bin jung und klug genug, um zu lernen. So, das wär's von mir, jetzt bist du an der Reihe, Tarot.

Also ich kam im Oktober 2010 ins Heim, weil mich Menschen, die es nicht gut mit mir meinten, einfach meinem Schicksal überlassen haben. Das schlechte Essen, das ich vor meiner Zeit im Heim bekam, hat mich richtig krank gemacht. Meinen Nieren geht es nicht gut. Was ich habe, klingt schlimm: Niereninsuffizienz. Aber dagegen gibt es sogar für unsereins Arznei. Seit meine Retter vom Tierheim mir die geben, geht es mir schon viel besser. Dadurch habe ich überhaupt erst wieder die Kraft, von einem neuen Zuhause zu träumen. Ich bin nämlich sehr verschmust und würde mich riesig über einen Bullifan freuen, der mir nach dem Spaziergang viele Streicheleinheiten schenkt. Dürfen Tyson und ich hoffen?

Große Jungs suchen gutes Zuhause

Weitere Informationen über Tyson und Tarot gibt es im Bertha-Bruch-Tierheim außer montags von 13 bis 17 Uhr unter Telefon (06 81) 5 35 30.