Grenzerfahrung und absoluter Wille

Für den Saarlandligisten HSG TVA/ATSV Saarbrücken beginnt an diesem Sonntag mit der Partie beim TV Merchweiler die Saison. In der Vorbereitung ist HSG-Trainer Andreas Birk ungewöhnliche Wege gegangen.

Die Handball-Spieler der HSG TVA/ATSV Saarbrücken sind zum Ringen "gewechselt". Und machen Yoga . Ihr Trainer Andreas Birk greift zur Stärkung des Zusammenhalts auf ungewöhnliche Trainingsmethoden zurück. Neben den üblichen Fitnessübungen, dem Einstudieren von Spielzügen und der Defensivarbeit streut er in der Vorbereitung auf die an diesem Wochenende beginnende Saarlandliga-Saison Trainingseinheiten bestehend aus Ringen, Muai Thai und Yoga ein. "Damit wir ein schnelles und dynamisches Spiel aufbauen können, muss jeder Spieler ein totales Engagement an den Tag legen", erklärt Birk, der ausgebildeter Mentaltrainer ist: "Das erreichen wir dadurch, dass wir im Training wie auch im Spiel Grenzerfahrungen machen. Letztlich ist alles eine Sache des unbedingten Willens."

Zwei Zugänge und ein Abgang

Große personelle Veränderungen gab es in Birks Kader nicht. Zwei Zugängen steht ein Abgang entgegen. Neu sind Matthias Reuber und Malte Hofmann aus der Jugend des Zweitligisten HG Saarlouis . Tim Nimmesgern verlässt aus beruflichen Gründen die HSG TVA/ATSV Saarbrücken , die auf einen breit aufgestellten Gesamtkader zugreifen kann - bestehend aus der ersten und der zweiten Mannschaft sowie Spielern der A-Jugend. "Das ist alles ein großer Mannschaftspool", sagt Birk: "Wir können so unsere Jugendspieler an das Leistungsniveau der ersten Mannschaft heranführen. Außerdem schaffen wir so im Training eine Konkurrenzsituation, die alle zu Höchstleistungen anspornt."

Birk legt Wert auf Zusammenarbeit in seiner Truppe. Die hat im Saarlandpokal-Spiel beim Verbandsligisten TV Kirkel , der sich nach der vergangenen Saison freiwillig aus der Saarlandliga zurückgezogen hatte, nicht funktioniert. Die HSG TVA/ATSV Saarbrücken musste eine 25:26-Niederlage hinnehmen und schied aus.

Schöner Auftakt in Merchweiler

Zum Saisonstart an diesem Sonntag steht für die Saarbrücker die Partie beim TV Merchweiler an (18 Uhr). "Das wird ein schwerer, aber auch ein schöner Auftakt", freut sich Birk: "Der TV Merchweiler hat sich punktuell verstärkt und ist kein leichter Gegner, dafür sind die Zuschauerzahlen dort aber immer gut. Das motiviert natürlich." Birk will mit seiner Mannschaft mit einem Sieg am ersten Spieltag den Grundstein dafür legen, an die guten Leistungen der vergangenen Saison anzuknüpfen. Die HSG TVA/ATSV Saarbrücken belegte den fünften Platz.