| 20:18 Uhr

Greenpeace-Protest gegen Gen-Futter aus Südamerika

Saarbrücken. Die Greenpeace-Gruppe Saar will am Samstag ein öffentliches, gentechnikfreies Frühstück auf der Bahnhofstraße abhalten. Alle Speisen auf dem Tisch seien vollständig gentechnikfrei, und auch die Milchprodukte und Eier seien ohne GenFutter hergestellt, so Greenpeace. Einige Greenpeacer wollen in Anzug und Kostümen besonders gegen Produkte der Lebensmittelindustrie protestieren

Saarbrücken. Die Greenpeace-Gruppe Saar will am Samstag ein öffentliches, gentechnikfreies Frühstück auf der Bahnhofstraße abhalten. Alle Speisen auf dem Tisch seien vollständig gentechnikfrei, und auch die Milchprodukte und Eier seien ohne GenFutter hergestellt, so Greenpeace. Einige Greenpeacer wollen in Anzug und Kostümen besonders gegen Produkte der Lebensmittelindustrie protestieren. Nach Angaben der Aktivisten sollen die angeprangerten Firmen angeblich gentechnisch manipulierte Soja aus Südamerika an Milchkühe verfüttern lassen. Die Genmanipulation von Pflanzen ist laut Greenpeace eine Risikotechnologie. Durch den Eingriff in die Pflanze könnten Stoffe mit unerwünschten Nebenwirkungen entstehen. Zudem werde Gen-Soja stärker gespritzt als herkömmliche Soja. red