1. Saarland
  2. Saarbrücken
  3. Landeshauptstadt
  4. Nachrichten aus Saarbrücken

Greenpeace demonstriert in Saarbrücken für mehr Klimaschutz

Greenpeace demonstriert in Saarbrücken für mehr Klimaschutz

Bundeskanzlerin Angela Merkel soll sich stärker für den Klimaschutz einsetzen - dafür gehen deutschlandweit Greenpeace-Aktivisten an diesem Samstag in 62 Städten auf die Straße. Auch in Saarbrücken fordern die Umweltschützer von 13 bis 15 Uhr von Merkel, ihren internationalen Versprechen national Taten folgen zu lassen und einen schrittweisen Ausstieg aus der Kohlekraft anzukündigen.

Auf einem Banner vor der Europa-Galerie in Saarbrücken fragen sie: "Klima- oder Kohlekanzlerin?" "Deutschland wird sein Klimaziel im Jahr 2020 nur erreichen können, wenn die Kohleverstromung deutlich reduziert wird", schreibt Greenpeace .

Doch um die von Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel (SPD ) vorgeschlagene Klimaabgabe auf alte Kohlekraftwerke sei ein Streit entbrannt. Kohlekonzerne, Gewerkschaften und der Wirtschaftsflügel der CDU blockierten die notwendige Drosselung der Klimakiller. Unter dem massiven Druck scheine sich Gabriel nun der Kohlelobby zu beugen. "Sein neuer Vorschlag: Der Kraftwerksbereich soll nur noch 16 Millionen Tonnen Kohlendioxid sparen statt der ursprünglich vorgesehen 22 Millionen Tonnen. So verfehlt die Bundesregierung ihr Klimaziel und blamiert sich beim G 7-Gipfel im bayerischen Elmau", erklärt Greenpeace . Anfang Juni beraten dort die sieben größten Industriestaaten über Klimaschutz . Das Ergebnis gilt als wichtiges Signal für den Weltklimagipfel Ende 2015. Greenpeace glaubt, die 36 ältesten Kohlekraftwerke in Deutschland könnten sofort abgeschaltet werden.