Gewerkschaft der Polizei im Saarland Polizisten entschuldigt sich für Facebook-Kommentar

Post von Gewerkschaftsadresse : Saar-Polizisten entschuldigen sich für Facebook-Kommentar

Veröffentlichungen unter der offiziellen Adresse der Gewerkschaft der Polizei (GdP) Saar in den sozialen Medien sind künftig ausschließlich Chefsache. Der Landesvorsitzende David Maaß zieht damit Konsequenzen aus einem Facebook-Kommentar zu einem Beitrag der „Zeit“ über die CDU-Politikerinnen Angela Merkel, Ursula von der Leyen und Annegret Kramp-Karrenbauer.

Unter dem Absender „Gewerkschaft der Polizei – Landesbezirk Saarland“ war dort vorübergehend zu lesen: „Die drei da sind doch nicht der Weisheit letzter Schluss? Armes Deutschland!“ Nach kurzen internen Recherchen ist für Maaß klar, Gewerkschaftssekretär Lothar Schmidt habe in seinem Urlaub versehentlich den Artikel im Namen der GdP statt als Privatmann kommentiert. Schmidt ist für die SPD kommunalpolitisch aktiv.

Maaß: „Wir bedauern diesen Vorfall zutiefst, nicht zuletzt, weil die GdP politisch neutral handelt.“ Der Kommentar sei „natürlich umgehend entfernt“ worden.

Mehr von Saarbrücker Zeitung