| 19:54 Uhr

Gesucht: Baby-Begrüßungs-Besucher

Mit einem kleinen Menschlein kommen auf die Eltern allerhand neue Aufgaben zu. Nicht alle Eltern sind diesen Aufgaben auf Anhieb gewachsen. Die Caritas und das Jugendamt des Regionalverbandes wollen Hilfe anbieten und die Baby-Begrüßungs-Besucher, sollen die Eltern darüber informieren. SZ-Archivfoto: Burgi/dpa
Mit einem kleinen Menschlein kommen auf die Eltern allerhand neue Aufgaben zu. Nicht alle Eltern sind diesen Aufgaben auf Anhieb gewachsen. Die Caritas und das Jugendamt des Regionalverbandes wollen Hilfe anbieten und die Baby-Begrüßungs-Besucher, sollen die Eltern darüber informieren. SZ-Archivfoto: Burgi/dpa
Saarbrücken. Der Caritasverband sucht Ehrenamtliche für Begrüßungs-Besuche bei Familien mit Neugeborenen. Ein Informationsabend über die geplanten Baby-Begrüßungs-Besuche sowie ein Fachvortrag über Kinderschutz beginnen am Dienstag, 25. Oktober, um 17 Uhr im Haus der Caritas , Johannisstraße 2. red

Die Baby-Begrüßungs-Besuche - so erläutert die Caritas - sollen jungen Eltern die Botschaft vermitteln: "Ihr seid nicht alleine. Wenn Ihr Hilfe braucht, sind wir da." Die Besucher bringen eine Baby-Begrüßungs-Tasche voller nützlicher Dinge mit - und informieren die Eltern darüber, was in den nächsten Wochen und Monaten an Aufgaben auf sie zukommt. Die Caritas plant die Baby-Begrüßungs-Besuche in Kooperation mit dem Jugendamt des Regionalverbandes. Deshalb haben die Besucher auch Informationen rund um die Themen Familie, Säuglinge und "Frühe Hilfen" im Gepäck. Die "Frühen Hilfen" sind ein Angebot mit dem der Regionalverband jungen Familien Stütze geben will.

Die Baby-Begrüßungs-Besucher des Caritasverbandes werden vor ihren Einsätzen so geschult, dass sie den Eltern bei Bedarf die "Frühen Hilfen" des Regionalverbandes erklären und vermitteln können.

Infos bei Caritas-Mitarbeiterin Margarete Sztek-Heinzel unter Tel. (06 81) 309 060; E-Mail: info@caritas-saarbruecken.de

Das könnte Sie auch interessieren