Gesamtschule will Sonnenschutz

Saarbrücken. Wenn die Sonne auf die acht Klassenräume der Gesamtschule Ludwigspark brennt, die zum Hof zeigen, ist es dort kaum auszuhalten. "Schüler und Lehrer sitzen dann in überhitzten Sälen", erklärt Schulleiter Stefan Dörr. Deshalb brauche die Schule dringend einen Sonnenschutz. Auf den warte die Schule schon lange

Saarbrücken. Wenn die Sonne auf die acht Klassenräume der Gesamtschule Ludwigspark brennt, die zum Hof zeigen, ist es dort kaum auszuhalten. "Schüler und Lehrer sitzen dann in überhitzten Sälen", erklärt Schulleiter Stefan Dörr. Deshalb brauche die Schule dringend einen Sonnenschutz. Auf den warte die Schule schon lange. Dabei hatte die damalige Beigeordnete Elfriede Nikodemus bereits in einem Brief im August 2010 zugesichert: "Seitens des Gebäudemanagement-Betriebs sind Mittel für Außenjalousien an Gebäudeteilen Ihrer Schule im Haushalt 2011 vorgesehen." Letztendlich entscheide aber die Regionalversammlung und die Kommunalaufsicht des Landes über den Haushalt.

Eltern sind sauer

Mittlerweile ist Nikodemus im Ruhestand. Dörr sagt, die Zustände seien so schlimm, dass er nach der ersten Schulstunde komplett die Kleidung wechseln könnte. Viele Eltern seien empört, weil sie dreimal einen Brief im Juni 2011 an Nikodemus und Regionalverbandsdirektor Peter Gillo geschrieben, aber keine Antwort erhalten habe, sagt Schulelternsprecherin Tania Clarenbach. Die Hitze sei so schlimm, dass weder ein qualifizierter Unterricht noch eine konzentrierte Mitarbeit der Schüler möglich seien. Dörr: "Das Hauptproblem ist die Erwärmung des Gebäudes. Die geht auch durch Lüften nicht mehr weg." Deshalb grenze es schon an Zynismus, wenn der Regionalverband empfehle, doch um vier Uhr morgens zu lüften. Das müsse dann der Hausmeister machen. Doch er sei angehalten, bei den Hausmeisterstunden zu sparen, erklärt Dörr.

Früher habe es ja noch die Hitzefrei-Regelung gegeben, erinnert sich Manfred Hylla, stellvertretender Personalratsvorsitzender und seit 1997 Lehrer an der Schule. Die habe das Problem etwas gemildert. Doch diese Regelung hat das Bildungsministerium per Erlass 2006 gekippt. Eine garantierte Unterrichtszeit und Hitzefrei seien nicht miteinander zu vereinbaren, lautete damals die Begründung. Hylla sagt, auch die Gardinen in den Klassen würden nicht vor der Hitze schützen.

Schulleiter Dörr schätzt durchaus, dass der Regionalverband in den vergangenen Jahren viel Geld in die Gesamtschule investiert habe. Trotzdem sei der Sonnenschutz sehr wichtig. Das sieht auch die Linke-Fraktion in der Regionalversammlung so und unterstützte nach einem Ortstermin die Forderung der Schulleitung nach einem Sonnenschutz.

160 000 Euro waren dafür im Haushalt 2011 vorgesehen, teilte Regionalverbands-Sprecher Ralf Parino mit. Bevor der Haushalt in die politischen Gremien ging, sei der Betrag wegen der Spardiskussion wieder herausgenommen worden. Er wies darauf hin, dass viele Schulen Geld brauchen, zum Beispiel für die Sanierung der Toiletten oder eine neue Heizung. In den vergangenen Jahren habe nur das Kaschnitz-Gymnasium in Völklingen einen Sonnenschutz im Jahr 2009 für 190 000 Euro bekommen. Das sei ein Wahlgeschenk der damaligen Landesregierung gewesen, meint Parino und versichert, der Sonnenschutz für die Gesamtschule Ludwigspark werde nun erneut in die Haushaltsberatungen für 2013 aufgenommen. Zunächst müssten die Kosten erneut ermittelt werden. Dann entscheide die Regionalversammlung.

Rund zehn Millionen Euro gibt der Regionalverband in diesem Jahr für die Schulsanierung aus, teilt Parino weiter mit. Zu den nicht beantworteten Briefen der Elternvertretung sagt er, das sei natürlich ärgerlich und entschuldigte sich dafür. Die Verwaltung werde prüfen, wie das passieren konnte. Als mögliche Ursache nannte er "Umstrukturierungen" in der Verwaltung.

Meinung

Gillo muss jetzt handeln

Von SZ-RedakteurMarkus Saeftel

Schüler und Lehrer brauchen ordentliche Arbeitsbedingungen in den Klassenräumen. Wenn sich Schüler wegen zu großer Hitze nicht konzentrieren können, darf der Regionalverband nicht länger zuschauen. Deshalb wird es höchste Zeit, dass die Gesamtschule Ludwigspark die Jalousien bekommt. Natürlich sind die Kommunen verschuldet und überweisen eine hohe Umlage an den Regionalverband. Wenn Letzterer aber 2012 Millionen für Schulsanierungen ausgibt, sollte doch nächstes Jahr Geld für diese Investition an der Gesamtschule übrig sein.

Sehr ärgerlich ist, dass Regionalverbandsdirektor Peter Gillo die Briefe der Elternvertretung nicht beantwortete und offenbar versucht, die Sache auszusitzen. Gillo hat aber nicht mit der Hartnäckigkeit von Schulleitung und Eltern gerechnet. Jetzt ist er in der Pflicht, sich bei den Fraktionen in den Haushaltsberatungen für die Gesamtschule Ludwigspark einzusetzen - damit die Jalousien noch rechtzeitig vor dem nächsten Sommer angebracht werden und normaler Unterricht möglich wird.