| 00:00 Uhr

Geographie-Verein startet Exkursionen

Regionalverband. Sehenswertes abseits der üblichen Pfade können Bürger bei den Veranstaltungen des Vereins Geographie ohne Grenzen erleben. Am Freitag startet das Programm. Im vergangenen Jahr haben nach Angaben des Vereins über 3300 Menschen das Angebot genutzt. red

Das Exkursionsprogramm des Vereins Geographie ohne Grenzen (GoG) startet am Freitag, 20. März, mit einem Rundgang zum Thema "Originell und einzigartig: Einzelhandel im Nauwieser Viertel". Vanessa Drumm-Merziger, Geographin und selbst Einzelhändlerin, stellt das Viertel, sein besonderes Flair und den dortigen Einzelhandel vor. Los geht es um 16 Uhr am Portal der Johanneskirche. Der Rundgang wird von der Stadt Saarbrücken finanziert und ist kostenlos.

Am Samstag, 21. März, bietet der Verein erstmals seit 2013 wieder eine Führung am St. Johanner Staden an. Exkursionsleiter Markus Philipp erwartet die Teilnehmer um 14.30 Uhr vor dem Langwiedstift in der Bismarckstraße, um "über prachtvolle Villen, den Beginn des Radios und Protest-Ruderer" zu berichten. Am Sonntag, 22. März, gibt es eine Premiere mit Geograph Markus Kumpf: Vor dem Bahnhof Luisenthal treffen sich die Teilnehmer um 14.30 Uhr, um einen Blick auf das vom Bergbau geprägte Luisenthal zu werfen, zum Beispiel den Kohlehafen, den Veltheimstollen oder das Grubenareal, das mehrfach Geschichte geschrieben hat. Für die beiden letzten Rundgänge beträgt die Teilnahmegebühr sieben Euro, GoG-Mitglieder frei.

Der Verein bietet seit 1998 Rundgänge im Regionalverband und Fahrten in der Großregion an. Dabei ist dem Verein nicht nur geographische, sondern fächerübergreifende Wissensvermittlung wichtig. Es stehen laut Verein nicht nur Sehenswürdigkeiten im Mittelpunkt, sondern insbesondere Besonderheiten und Spuren abseits der üblichen Pfade sowie Entwicklungen und Zusammenhänge, die die rund 40 Exkursionsleiter vermitteln. 2014 nahmen nach eigenen Angaben 3371 Menschen an den Veranstaltungen teil.

Weitere Infos und Programmanforderung unter Tel. (06 81) 30 14 02 89. Das Programmheft liegt ab sofort an vielen Stellen aus, zum Beispiel bei der Volkshochschule, im Saarbrücker Rathaus und im Haus der Umwelt.

geographie-ohne-grenzen.de