Gemeinschaftsschule Ludwigspark soll Ganztagsschule werden

Der Regionalverband will die Gemeinschaftsschule Ludwigspark in Malstatt zur Ganztagsschule ausbauen. 1,5 Millionen Euro soll der Um- und Ausbau der Räume kosten, 1,1 Millionen Euro die Sanierung des Schulgebäudes, teilte Regionalverbands-Sprecher Stefan Kiefer mit.

Die Regionalversammlung hat gestern dem Antrag zugestimmt, die Verwaltung wird ihn nun an die Landesregierung zur Genehmigung weiterleiten.

Kiefer betonte, der Regionalverband hoffe auf einen Sonderkredit, damit andere Investitionen an Schulen nicht gefährdet seien. Das Landesverwaltungsamt schreibe der Verwaltung vor, in welcher Höhe sie Kredite aufnehmen darf. Im vergangenen Jahr habe das Amt einen Sonderkredit für den Ausbau der Hermann-Neuberger-Schule in Völklingen zur Ganztagsschule genehmigt, sagte Kiefer. Deshalb sei die Verwaltung optimistisch, dass das Landesverwaltungsamt auch diesmal einen Sonderkredit für den Ausbau genehmige. Denn das Land befürworte den Ausbau der Ganztagsschulen. Nach Angaben des Bildungsministeriums gibt es aber keine Zuschüsse für Investitionen, das sei Sache des Schulträgers. Das ist in diesem Fall also der Regionalverband.

Die Bauarbeiten an der Gemeinschaftsschule Ludwigspark würden voraussichtlich zwei Jahre dauern, sagte Kiefer. Die Schule werde Zug um Zug zur Ganztagsschule ausgebaut. Im kommenden Schuljahr könnten die die geplanten drei Fünferklassen als Ganztagsklassen starten, sagte Kiefer. Die Gemeinschaftsschule Ludwigspark wäre neben der Hermann-Neuberger-Schule und der Gemeinschaftsschule Bellevue die dritte echte weiterführende Ganztagsschule mit verpflichtendem Unterricht bis in den Nachmittag im Regionalverband.