| 19:13 Uhr

Geländewagen rast in Stauende

Rechts der zerstörte Kleinwagen, in dem ein Mann starb. Foto: b&b
Rechts der zerstörte Kleinwagen, in dem ein Mann starb. Foto: b&b FOTO: b&b
Saarbrücken. Bei einem schweren Verkehrsunfall ist am Sonntag ein 23-Jähriger gestorben. Eine Frau aus Pirmasens war mit ihrem Geländewagen auf den Wagen gefahren, der 23-Jährige wurde eingeklemmt und verstarb noch am Unfallort. red

Ein 23-Jähriger ist am Sonntag gegen 17 Uhr bei einem schweren Verkehrsunfall auf der A 620 ums Leben gekommen. Mehrere Personen wurden verletzt. Wegen einer Baustelle in Höhe Saarbrücken-Klarenthal hatte es einen Rückstau auf dem rechten von zwei Fahrstreifen gegeben.



Laut Polizei fuhr eine 40-jährige Frau aus Pirmasens aus bisher ungeklärten Gründen mit ihrem Geländewagen nahezu ungebremst auf den am Stauende stehenden Kleinwagen des 23-Jährigen auf. Durch den Aufprall drehte sich dessen Fahrzeug um etwa 45 Grad nach rechts und kollidierte mit der linken Fahrzeugseite eines davorstehenden Autos. Das löste eine Kettenreaktion aus. Das Fahrzeug rutschte auf den Pkw eines 46-jährigen Franzosen und im weiteren Verlauf auf das Auto eines 32-Jährigen aus Wallerfangen.

Die Unfallverursacherin driftete nach dem Aufprall mit ihrem Geländewagen nach links über den linken Fahrstreifen und kollidierte in der Fahrbahnmitte über mehrere Meter mit der Mittelleitplanke. Der 23-Jährige wurde durch die entstandenen starken Beschädigungen an seinem Kleinwagen in diesem eingeklemmt. Durch die erlittenen schweren Verletzungen verstarb er noch am Unfallort.

Die A 620 war bis etwa 22 Uhr ab Völklingen-Ost voll gesperrt. Die Höhe des Sachschadens ist derzeit noch nicht bekannt.