Gegenbesuch französischer Fotografen

Michèle und Maurice Mazalto setzen mit ihrer Ausstellung in Sulzbach einen Kunstaustausch mit der Partnerstadt Arc-et-Senans fort.

Kunst aus Sulzbachs französischer Partnerstadt Arc-et-Senans ist vom 1. bis zum 23. April in der Galerie in der Aula zu sehen. Die Inhaberin der Galerie "Carré Claude-Niclas", Claire Casenove, hat zwei Fotografen und zwei Bildhauer für das Projekt "Raum & Fläche" ausgewählt. Dies ist die vierte Ausstellung eines Künstleraustauschs zwischen dem Kunstverein Sulzbach und seiner französischen Partnerstadt Arc-et-Senans. Die Veranstaltung eröffnet am Samstag, 1. April, um 18 Uhr.

Vor nunmehr vier Jahren rief der Kunstverein Sulzbach/Saar in Kooperation mit der Stadt einen grenzüberschreitenden Künstleraustausch mit Sulzbachs französischer Partnerstadt Arc-et-Senans ins Leben. Seither stellen Künstler des hiesigen Vereins im Wechsel mit Künstlern der dortigen Galerie aus. Nachdem im vergangenen Jahr Hanne Irmisch und Günter Diesel in der französischen Stadt ihre Kunst zeigten, geben nun die Franzosen einen Einblick in ihr künstlerisches Arbeiten. Für diesen Gegenbesuch hat die Galeristin Claire Casenove die Bildhauer Bernard Jobin und Jean-Louis Boucon sowie das französische Künstlerpaar Michèle und Maurice Mazalto ausgewählt.

Maurice Mazalto zeigt in der Sulzbacher Galerie Fotomontagen mit surrealen Arrangements, die von unserer Realität meilenweit entfernt sind, bisweilen aber dennoch subtile Botschaften enthalten. In seinen fantastischen Bilderwelten werden reale Gesetzmäßigkeiten hintergründig und humorvoll ad absurdum geführt. Seine Frau Michèle präsentiert uns eine Fotokunst anderer Art, denn sie wandert mit offenen Augen durch die Welt und richtet ihren Blick auf das, was sie unter ihren Füßen vorfindet: Muster, Strukturen und Linien, die ihrer Fantasie Flügel verleihen und in denen sie Figuren, Gesichter und Landschaften erkennt. Zu dieser gelungenen Fotokunst gesellen sich Bernard Jobins Metallskulpturen, die vielfach als weiblich inspirierte, aufstrebende Formen einherkommen und der Bewegung in einer faszinierenden Art huldigen. Dazu kommen Jean-Louis Boucons ausdrucksstarke Plastiken, die aus Polystyren und Kunstharz gearbeitet sind und im organischen Linienfluss durch den Raum schwingen.

Raum & Fläche: Bernard Jobin, Jean-Louis Boucon, Michèle & Maurice Mazalto. Bis zum 23. April. Galerie in der Aula, Sulzbach, Gärtnerstraße 12. Mittwoch bis Freitag von 16 bis 18 Uhr, Sonntag von 14 bis 18 Uhr. Eröffnung am 1. April, 18 Uhr.