Garant für anspruchsvolle Bläsermusik

Die Kreisstadt St. Wendel lädt am Sonntag, 30.

März, um 17 Uhr, zum sechsten Galakonzert mit dem Sinfonischen Blasorchester St. Wendel in den Saalbau St. Wendel, Balduinstraße 45, ein. Nach den Themenkonzerten der vergangenen Jahre widmet sich das Orchester unter dem Titel "Im Anfang war das Wort" diesmal der wechselvollen Wirkung von Musik und Sprache. Der Sprecher Christoph Werkhausen, Sänger und Moderator von HR 2 und HR-Klassik beim Hessischen Rundfunk, "Deutschlands Stimme" bei Live-Übertragungen aus der Metropolitan Opera in New York, führt mit rhetorisch hierfür besonders ausgewählten Beiträgen durch das Programm. Musik kann dabei die Wirkung der Sprache noch weiter verstärken. Eine spannende Kombination.

Auf dem Programm stehen drei Werke für sinfonisches Blasorchester und Sprecher. Zur Aufführung gelangen Kompositionen von Gerhard Fischer-Münster ("Im Anfang war das Wort", Sinfonie Nr. 4), Dirk Brossé ("Oscar for Amnesty") und Johan de Meij (Ausschnitte aus "Lord of the Rings").

Das Sinfonische Blasorchester St. Wendel ist ein Projekt-Orchester im Bund Saarländischer Musikvereine, in dem sich Musiker anspruchsvoller Bläsermusik widmen.

Eintrittskarten sind zum Preis von zehn Euro, ermäßigt acht Euro, im Vorverkauf bei Klein Buch + Papier in St. Wendel, Bahnhofstraße 13, unter Telefonnummer (0 68 73) 20 35 48, per E-Mail über Kartenbestellung@SBO-WND.de und an der Tageskasse erhältlich. Veranstalter ist die Kreisstadt St. Wendel in Kooperation mit dem Sinfonischen Blasorchester.