FWG plädiert für rasche Einführung eines Nacht-Taxis

„Die Einführung eines Nacht-Taxis ist problemlos und kostengünstig zu realisieren“, sagt der FWG-Fraktionsvorsitzende im Stadtrat Saarlouis, Altomaro Locurcio. Für die FWG sind die Gründe für die Verschleppung des Jugend-Nacht-Taxis in Saarlouis nur vorgeschoben.

Der Stadtratsbeschluss sei nur "ein Schauantrag" der Jamaika-Koalition im Stadtrat, meint Locurcio: "Die Realisierung dieser Anträge war nie beabsichtigt."

Nach Ansicht der FWG sei die Umsetzung des Nacht-Taxis kein Problem: Er schlägt vor, einen Eigenbetrieb zu gründen und den Taxibetrieb selbst zu organisieren. Das würde den Kostenrahmen nicht überschreiten. Die Organisation könne vom Betriebshof übernommen werden. "Ein Jugend-Nacht-Taxi erfordert auch keine hohen logistischen Anforderungen und schon gar keine personalbesetzte Zentrale, wie irreführender Weise behauptet wird", betont Locurcio.